2018 ist das Jahr des Snug Piercings

Was sich hinter diesem neuen Piercing Trend verbirgt und warum Ihr über einen Snug nachdenken solltet, verraten wir Euch hier...

Im Gegenteil zu Tattoos sind Piercings nur ein temporäres Commitment, genau aus diesem Grund lieben wir es, die neusten Piercing Trends zu verfolgen und auszuprobieren. Also aufgepasst, hier kommt der Trend fürs neue Jahr: Snugs.

>>> Das gibt's doch nicht: Wir haben UNO einfach mal die ganze Zeit immer komplett falsch gespielt

Nachdem wir schon lange Minimal Tattoos lieben, kommen jetzt die Minimal Piercings. Die sogenannten Snugs sind kleine Piercings, die quasi in den Innenraum des Ohres gestochen werden, in der Nähe des Knorpels und an die unterschiedlichsten Stellen kommen können, siehe die Beispiele:



Das Stechen des Piercings ist abhängig von eurem persönlichen Schmerzempfinden nicht unbedingt schmerzfrei und es ist wichtig, dass Ihr das frische Piercing gut reinigt und pflegt, weil es sonst leicht zu Entzündungen kommen kann. Den Piercings wechseln und die unterschiedlichsten Accessorys probieren, könnt ihr nach ca. 6 Monaten. Auch mehrere Snugs können echt gut aussehen und sind immer noch dezent und können leicht versteckt werden. Und wenn Euch der Piercing irgendwann nicht mehr gefällt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass irgendjemand die verbleibende Mininarbe je erkennen wird.

Na, was haltet Ihr von Snugs? Vielleicht ist es an der Zeit das Septum endlich raus zu nehmen und diesem etwas unauffälligeren Trend zu folgen…

Samstag, 13. Januar 2018