Verrückter Trend: Die “Condom Snorting Challenge“

Gerade als wir dachten, dass diese Challenges nicht dümmer werden könnten...

Normalerweise ist es höchst löblich, wenn Jugendliche bereit sind Kondome zu benutzen. Doch wie wir jetzt erfahren haben, kann man die elastischen Präservative auch für etwas anderes verwenden, als für die Verhütung. Nein, die Rede ist nicht von Wasserbomben.

>>> Tide Pod Challenge: Diese Teens essen Waschmittel

Bei der sogenannten “Condom Snorting Challenge“ werden Kondome regelrecht zur Erstickungsgefahr. Denn hier besteht die Aufgabe darin, ein Kondom durch die Nase zu ziehen, um es anschließend mit dem Mund wieder hervorzubringen. Klingt nicht gerade nach besonders viel Spaß, oder?

Doch darum geht es den Menschen, die bei diesen immer verrückteren Aktionen mitmachen, selten. Vielmehr erhoffen sich die überwiegend jungen Challenge-Teilnehmer Likes, Aufmerksamkeit und schnellen YouTube-Fame.



Neu ist die Kondom-Mutprobe übrigens nicht: Videos amerikanischer Kids tauchten bereits vor einigen Jahren im Netz auf. In den letzten Tagen hat der Internet-Hype jedoch wieder viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Im ‘Forbes’-Magazin warnt der Gesundheitsexperte Bruce Lee, Professor an der “Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health” ausdrücklich davor, die Mutprobe nachzuahmen: “Das Kondom kann leicht in der Nase oder dem Hals stecken bleiben, die Atemwege verschließen und zum Tod durch Ersticken führen.“ Mit sehr viel Ironie fügt er hinzu: “Wann ist es eine schlechte Idee, ein Kondom zu benutzen? Wenn Sie versuchen, es durch die Nase zu schnupfen und aus ihrem Mund zu ziehen.“

Dienstag, 03. April 2018