Cardi B weiß schon jetzt ganz genau, wie sie ihrer Tochter von ihrer Zeit als Stripperin erzählen wird

Na, da kommt ja eine richtige "Märchenstunde" auf die Kleine zu:

Cardi B erwartet mit Offset ihr erstes gemeinsames Kind. Das wissen wir mittlerweile fast alle. Auf dem Juli-Cover des 'Rolling Stone', präsentiert sie uns dann auch stolz halbnackt ihren mächtigen Babybauch und plaudert schon jetzt einmal über gewisse Erziehungsmethoden, die sie gerne an ihre noch ungeborene Tochter weitergeben möchte. Dabei geht’s aber weniger um Dinge wie, ‘’Weniger Süßigkeiten, sondern mehr Obst’’, als vielmehr um mögliche Berufswege. Wie zum Beispiel das Strippen.




Ja, Ihr habt ganz richtig gelesen. Denn Cardi B fände es okay, wenn ihre Tochter in ihre Fußstapfen treten würde, um sich erst einmal mit Strippen über Wasser zu halten: ‘’Wenn du so 18 oder 19 Jahre alt bist, dann wirst du keinen Job finden, der dir 200 US-Dollar in der Woche bezahlt. Wenn sie also Stripperin werden möchte genau wie ich, weil ich keine Wahl hatte, und sie unabhängig sein will, dann nur zu! Ihr muss aber auch klar sein, dass ihr dann irgendwelche Männer auf den Po hauen und sich dabei wie die Könige fühlen werden (…) Genau so werde ich es ihr sagen.’’

>>> Wegen dieser Rapperin hat Cardi B ihren Instagram-Account vorübergehend gelöscht

Wir lieben ja Cardi Bs Ehrlichkeit, aber die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Tochter später mal kein Geld haben wird um sich das College zu finanzieren, ist nur sehr schwer vorstellbar. Schließlich wird ihr Vermögen auf mehrere hundert Millionen Dollar geschätzt. Natürlich ist es gut, dass Cardi B aktuell noch auf dem Stand ist, ihr Kind nicht zu sehr zu verwöhnen, aber trotzdem muss es auch etwas zwischen, ‘’Ich spoile dich total zu’’, und, ‘’Dann werde doch Stripperin’’, geben.

Donnerstag, 21. Juni 2018