"Riverdale"-Star Camila Mendes spricht über den Kampf mit ihrer Essstörung

"Ich kämpfe und deale immer noch mit all diesen Dingen.”

In einem Interview mit dem Nylon Magazin hat “Riverdale”-Star Camila Mendes erstmals offen über ihren andauernden Kampf mit ihrer Esstörung gesprochen. Dabei gab die BFF von Lilly Reinhart zu, dass sie erst vor kurzem damit begonnen habe, sich mit ihrer Krankheit auseinanderzusetzen und dass die Unterstützung und Reaktion ihrer Fans auf dem Weg eine große Hilfe sein.

>>> Hier erklärt "Riverdales" Lilly Reinhart, warum sie nicht über ihre Beziehung zu Cole Sprouse spricht

Mit ihrem Interview hat Camila Mendes einen sehr mutigen Schritt gewagt – denn dies ist keine Situation, in der ein Star über ein Problem spricht, das bereits Jahre zurück liegt: “Ich habe erst vor kurzem damit begonnen, mich mit einer Essstörung auseinanderzusetzen. Und dabei habe ich verstanden, dass es ein guter Moment ist, um darüber zu sprechen, weil ich noch in diesem verltzlichen Zustand bin. Es ist nicht so, dass das alles hinter mir liegt und ich jetzt perfekt und happy bin. Vielleicht werde ich auch immer ein Problem haben”, erklärte die 24-Jährige ihre Situation.



Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielt der Rückhalt der Fans:" Nach all dem positiven Feedback bin ich auch netter zu mir selbst. All die Bestärkung durch meine Fans – zu sehen wie sie das Gleiche durchmachen und wie ich wirklich die Chance habe, Menschen zu inspirieren und sie davor zu schützen, den falschen Weg einzuschlagen, hat mir gezeigt, dass ich doch einen Unterschied im Leben von anderen machen kann."

>>> James Blake spricht offen über Selbsmortgedanken und Depressionen auf Tour

Wie viele andere Stars, die öffentlich über Probleme sprechen, setzt sich auch die Schauspielerin für den Abbau von Vorurteilen ein: Seit einer Weile engagiert sie sich aktiv für Project Heal, eine NGO, die Betroffene bei der Behandlung ihrer Essstörungen unterstützt. Ein wichtiger Teil davon ist Aufklärung und für die sorgt Camila durch das Teilen ihrer ganz persönlichen Geschichte: “I__ch kann aus Erfahrung sagen, dass eine Essstörung eine ernshafte psychische Erkrankung ist. Während ich aufgewachsen bin, habe ich meine große Schwester darunter leiden sehen und ich hatte Perioden in meinem Leben, in denen ich selbt darunter gelitten habe__", schrieb der “Riverdale”-Star bereits Ende letzten Jahres auf Instagram.



Wir freuen uns, dass immer mehr Stars öffentlich über ihre Probleme sprechen und hoffen, dass noch viele weitere folgen werden.

Donnerstag, 05. Juli 2018