Ist das Musikhören mit Kopfhörern schädlicher als über Boxen?

Das sagt ein Experte zu dem Thema...

Egal ob in der Bahn, auf Arbeit oder beim Sport: Für viele Menschen sind Kopfhörer ein ständiger Begleiter. Doch sind die permanenten Geräusche im Ohr schädlich fürs Hörvermögen? Sollten wir Musik vielleicht besser über normale Lautsprecher genießen?

Die Kollegen von ‘bento.de’ haben mit Dr. Michael Deeg, einem Vorstandsmitglied im deutschen Bund der HNO-Ärzte, über dieses Thema gesprochen. Er erklärt: “Grundsätzlich geht es immer nur um die tatsächliche Schallstärke, die man den Ohren zumutet. In erster Linie macht es dabei keinen Unterschied, ob die Musik mit Kopfhörern oder über eine Stereoanlage gehört wird.“

>>> Back in Business: 8 neue Bilder von Banksy entdeckt

Eine Gefahr, die Kopfhörer allerdings mit sich bringen: Durch laute Umgebungsgeräusche unterschätzt man schnell die tatsächliche Lautstärke. Oft will man den Lärm um sich herum mit Kopfhörern einfach ausschalten und übertont ihn mit noch mehr Lärm. Dr. Deeg sagt dazu: “Oft wird die Lautstärke dabei ziemlich hoch, obwohl man es selbst gar nicht so wahrnimmt.“

Das kann sich natürlich negativ auf das Hörvermögen auswirken. Doch was passiert genau, wenn wir zu laut Musik hören? “Schall ist eine kinetische Energie, die das Innenohr durchläuft“, erklärt Deeg. “Überschreitet die Energie dieser Schallwellen eine bestimmte Stärke, werden die Haarzellen – die eigentlichen Sinneszellen – und deren kleine Flimmerhärchen im Innenohr beschädigt.“ Das Ganze lässt sich ganz gut am Beispiel eines Kornfelds erklären, über das ein Sturm fegt. Bei zu viel Wind knicken einige der Halme um und können sich nicht wieder aufrichten. “Ähnliches kann mit den Haarzellen passieren“, sagt der Arzt. “Sind sie stark beschädigt, kommt es zu einer Hörminderung.“

>>> Facebook entwickelt einen Selfie-Filter, der Eure Gefühle lesen kann

Was man dagegen tun ist klar: Einfach nicht so laut aufdrehen. Allgemein anerkannt ist der Grenzwert von 85 Dezibel, egal ob mit Kopfhörern oder Lautsprechern. Je häufiger und stärker dieser Wert überschritten wird, desto größer ist das Risiko für dauerhafte Schäden.

Die tatsächliche Lautstärke Eurer Musik lässt sich mittlerweile schon mit Apps wie dieser LärmApp austesten. Die meisten neuen Smartphones zeigen allerdings auch einen Warnhinweis, wenn Lautstärke ein ungesundes Level erreicht.

teaser

Montag, 09. Juli 2018