Pimp Your Festival: Mit diesen 10 Dingen seid Ihr auf jedem Festival der King

Entspanntes Feiern kann so einfach sein.

Das Standardszenario auf jedem Festival: Spätestens am ersten Abend des Festivals stellt man fest, was man alles zuhause vergessen hat. Absolute Must-Haves wie ein (warmer) Schlafsack, (ausreichend) Geld, Zelt, Zahnbürste, Essgeschirr und Taschenmesser setzen wir bei jedem regelmäßigen Festivalgänger jetzt einfach mal an dieser Stelle voraus. Es gibt aber auch ein paar Dinge, an die man immer erst denkt, wenn man schon auf dem Festival angekommen ist, und die jedes Festival sofort entspannter machen. Immerhin sind wir ja hier, um uns ganz aufs Feiern zu konzentrieren. Welche das sind, erfahrt Ihr hier:

1.) Power Bar
Auf vielen Festivalgeländen gibt es mittlerweile Handy-Aufladestationen, aber wer schon mal 2 Stunden in der Sonne bei 30 Grad gewartet hat, um sein Handy aufzuladen, ist schlauer und nimmt sich einfach seine eigene Power Bar mit (nicht vergessen: Vor dem Festival vollständig aufladen!)

2.) Unterlage zum Schlafen
Tagsüber 30 Grad, nachts 5 Grad. Wer sich, falls er überhaupt schläft, nachts nicht den Arsch im Zelt abfrieren will, nimmt eine Isomatte oder Wärmefolie mit, die er unter die Luftmatraze legt.

3.) Taschenlampe
Ihr müsst nachts aufs Dixieklo? Obwohl vieles dafür spricht, das Innere eines Dixieklos nicht genau sehen zu wollen, schützt Euch die Taschenlampe auch davor, in irgendwas Ekliges reinzugreifen oder reinzutreten. Geht natürlich auch mit dem Handylicht. Aber wer schon mal besoffen mit dem Handy hantiert hat, weiss, dass das meistens keine gute Idee ist.

4.) Klopapier
Gibt es manchmal auch vor Ort, aber ist auf Festivalklos ungefähr so selten wie ein Eisbär in der Sahara.

5.) Wechselklamotten
Hier gilt, lieber eine Garnitur mehr mitnehmen als eine zu wenig. Wer schon mal am nächsten Tag in nasse Klamotten steigen musste, weiss, warum.

6.) Ohrstöpsel
Ihr wollt wenigsten ein paar wenige Stunden pennen und Euer Zeltnachbarn beschallt den Platz die ganze Nacht mit Billo-Techno? In diesem Moment sind Ohrstöpsel Eure besten Freunde.

7.) Sonnenschutz
Klar, könnt Ihr nach Tag Eins des Festivals auch mit einem krebsroten Gesicht rumlaufen. Minimiert aber die Chance willige Knutschpartner zu finden. Also morgens brav mit Sonnenschutz einschmieren, wie Mutti es Euch beigebracht hat.

8.) Medikamente
Ein Festival ohne Koipfschmerztabletten? Keine gute Idee. Auch Pflaster, Kohletabletten (gegen Durchfall) und Mittel gegen Insektenstiche gehören zur Standardausrüstung von glücklichen Festivalbesuchern.

9.) Pavillion
Natürlich ist ein Pavillion-Zelt nicht unbedingt notwendig, aber als Schutz vor zu viel Sonne oder Regen ein echter Bonus beim Festivalbesuch.

10.) Trinkwasser
Bier und andere alkoholische Getränke haben natürlich Prio bei den meisten Festivalbesuchern. Aber wer zum Zähneputzen und Reinigen von Besteck & Co. immer über den kompletten Zeltplatz laufen muss auf der Suche nach fließendem Wasser, ist doch sehr froh über eine Basisration Trinkwasser.

Dienstag, 17. Juli 2018