Wiz Khalifa will sich nicht für seine rassistischen Texte entschuldigen

Von diesen Vorwürfen will der Rapper nichts wissen.

Wiz Khalifa wurde vor wenigen Tagen von einer südkoreanischen Zeitung vorgeworfen, rassistische Textpassagen in seinem neuen Album “Rolling Papers 2“ zu haben. Spezifisch geht es um den Track “Hot Now“ und diese Zeile: “Rauch lässt meine Augen koreanisch aussehen“. Der 30-Jährige nimmt diese Anschuldigungen jedoch nicht besonder ernst. >>> Die #InMyFeelings-Challenge ist das Gefährlichste, was auf Social Media gerade viral geht

Denn obwohl sich viele Koreaner und andere Asiaten wegen diesen Worten beleidigt gefühlt haben, empfindet Wiz eine Entschuldigung an dieser Stelle nicht als angebracht. Das erklärte er jetzt im Radio-Interview bei ‘The Breakfast Club’. Er würde beispielsweise auch sagen, er rauche wie ein Jamaikaner. “Ich bin kein Rassist. Ich liebe alle Rassen“, versichert der Rapper.



Außerdem fügt er hinzu, dass er viele koreanische Freunde hat, von denen sich keiner angegriffen gefühlt habe. Er würde sich allgemeinen wenig Sorgen darüber machen, Menschen mit seinen Tracks zu verletzen: “Meine Kunst ist offen für Interpretation. Wenn sie dich wütend macht: Cool!“

Sonntag, 22. Juli 2018