Placebo: Coverboy will klagen

"Die Band hat mein Leben versaut"

Das eigene Gesicht auf dem Plattencover einer berühmten Band – wer träumt nicht davon? Aber dieser Traum kann auch zum Albtraum werden, sagt David Fox. Der heute 28-Jährige war als 12-Jähriger auf dem Cover von Placebos Debütalbum zu sehen – als blonder Junge im übergroßen roten Pulli, der eine Grimasse zieht.

>>> Alle Videos, Fotos und die Biografie von Placebo gibt's hier

Das Foto selbst war zufällig entstanden. “__Mein Bruder war gerade gestorben, und mein Cousin kam vorbei, um mich zu besuchen. Da er ein professioneller Fotograf war, machte er ein paar Aufnahmen von mir und meiner Familie”__, erzählte David der Zeitung “The Times”. Einen Monat nach dem Treffen rief sein Cousin an und sagte, dass das Foto auf dem Cover einer Band gedruckt werde.

Aber aus Begeisterung wurde schnell Frust – Mitschüler und sogar Lehrer fingen an, den Coverboy auszugrenzen. Vor der Schule warteten Fans von Placebo auf den kleinen Jungen, um ihn über die Band auszufragen. Bis heute hat er sein Leben nicht in den Griff bekommen, hat keinen Job und ist depressiv. Daran sind Placebo schuld, sagt er. Und will die Band verklagen.

Das Management der Band hat schon abgewunken und klargemacht, dass er höchstens gegen die Plattenfirma Virgin klagen könnte, denn die ist für die Platte verantwortlich.

David Fox ist übrigens nicht der Einzige, der unter dem Ruhm des Coverboys leidet. 2007 ging Spencer Elden an die Öffentlichkeit, weltweit bekannt als das nackte Unter Wasser-Baby auf dem Cover von Nirvanas “Nevermind”-Album.

MTV sagte er damals: “Das ist irgendwie schaurig, dass mich so viele Menschen nackt gesehen haben – ich fühle mich wie der größte Pornostar der Welt”

Donnerstag, 28. Juni 2012