Neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer bekommt 90 Millionen US-Dollar

Gleichzeitig werden beim Internet-Riesen 2000 Arbeitsplätze gestrichen

Trotz Dauerkrise und 2000 gestrichenen Arbeitsplätzen hat Internetriese Yahoo wohl noch immer genug Kohle, um seiner neuen Chefin Marissa Ann Mayer schlappe 90 Millionen Dollar in den Rachen zu schmeißen.

Genau soviel bringt ihr der frisch unterschriebene Fünf-Jahresvertrag mit dem Konzern. Wirklich brauchen tut sie das Geld nicht, schließlich besitzt die Top-Managerin ein Privatvermögen von 300 Miollionen US-Dollar.

Die Chancen, dass sie wirklich fünf Jahre bleibt, sind allerdings gering. Nur die ersten beiden Yahoo-Chefs schafften die fünf Jahres-Grenze, Mayers Vorgänger Scott musste sogar nach wenigen Monaten wieder gehen.

Freitag, 20. Juli 2012