Snoop Dogg hat Norwegen-Verbot

Dank acht Gramm Marihuana im Gepäck darf er für die nächsten zwei Jahre nicht einreisen

US-Rapper Snoop Dogg wird die nächsten zwei Jahre keine Konzerte in Norwegen geben und auch sonst keinen Fuß in das Land setzen. Grund: Er war im Juni auf dem Weg zu einem Festival in Südnorwegen mit acht Gramm Marihuana erwischt worden war und hatte außerdem mehr Bargeld mit dabei als erlaubt.

Das zuständige norwegische Gericht verhängte nun ein zweijähriges Einreise-Verbot über Snoop. Sein Anwalt ließ verlauten, der Rapper könne mit der Strafe gut leben und werde wohl nicht in Berufung gehen. Neben der Norwegen-Zwangspause muss Snoop außerdem 52000 Kronen (7000 Euro) abdrücken.

Montag, 30. Juli 2012