VIVA hübscht auf: Die besten Schmink-Utensilien

  • Welche Pinsel sind wofür? Hier entlang ...

  • Lidschatten: Ein gerader Pinsel ist nützlich, um das komplette Augenlid mit Farbe zu verschönern. Der schräge Pinsel ist für die Wimpernränder wichtig, denn damit kann man die Farbe auslaufen lassen und der Lidschatten wirkt plötzlich nicht mehr so hart.

  • Make-Up-Schwämmchen: Vorteile: Man verwendet weniger Make-Up und das Dreieck kommt an kritische Ecken, wie Augen und Nase ran.

  • Make-Up-Pinsel: In diesem Fall sollte der Pinsel aus Kunstfasern bestehen, denn Echthaar würde zu viel Make-Up aufsaugen.

  • Puderpinsel: Wer loses Puder benutzt sollte auf einen Puderpinsel zurückgreifen.

  • Rougepinsel: Rouge lässt sich mit einem etwas schmaleren Pinsel viel besser auftragen. Es gibt sie mit schräger oder runder Spitze. Die Schräge ist besonders gut geeignet, um die Gesichtskonturen zu betonen.

  • Lippenstift-Pinsel: Mit einem schmalen Lippenpinsel könnt Ihr Lippenstift und Lipgloss präzise auftragen. Die Farbe hält so länger.

  • Wimpernzange: Wimpernzangen bringen gerade Wimpern in Form. Und wenn man dann so süße Sternchenwimpern hat, einfach tuschen und fertig!

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Pinsel ist nicht gleich Pinsel. Welchen Ihr für was braucht? Wir zeigen es Euch!

    Dicke, dünne, runde, eckige: Wenn man vor dem Pinsel-Regal steht, kann einem leicht schwindelig werden. Aber keine Angst, wir bringen Licht ins Dunkle.

    Der Dicke:
    Wer loses Puder benutzt sollte auf einen Puderpinsel zurückgreifen. Einfach den dicken Pinsel ins Puder tauchen, dann einmal auf dem Handrücken testen, damit nicht zu viel Puder im Gesicht landet, und fertig.

    Der Schmale:
    Rouge lässt sich mit einem etwas schmaleren Pinsel viel besser auftragen. Es gibt sie mit schräger oder runder Spitze. Die Schräge ist besonders gut geeignet, um die Gesichtskonturen zu betonen.

    Der Flache:
    Make-Up kann man am besten mit einem Pinsel auftragen, denn dadurch deckt man auch kritische Stellen (Nasenflügel), die von den Händen oft vergessen werden, ab. In diesem Fall sollte der Pinsel aus Kunstfasern bestehen, denn Echthaar würde zu viel Make-Up aufsaugen.

    Der Schwamm:
    Es gibt auch eckige Schwämmchen, mit denen Ihr Make-Up auftragen könnt. Vorteile: Man verwendet weniger Make-Up und das Dreieck kommt an kritische Ecken, wie Augen und Nase ran.

    Gerade vs. schräg:
    Lidschatten gibt es in tollen Farben, die die Augen wunderbar betonen. Um das Auge richtig zur Geltung zu bringen, ist es wichtig, dass man den richtigen Pinsel hat. Ein gerader Pinsel ist nützlich, um das komplette Augenlid mit Farbe zu verschönern. Der schräge Pinsel ist für die Wimpernränder wichtig, denn damit kann man die Farbe auslaufen lassen und der Lidschatten wirkt plötzlich nicht mehr so hart.

    Der Pinsel:
    Mit einem schmalen Lippenpinsel könnt Ihr Lippenstift und Lipgloss präzise auftragen. Die Farbe hält so länger.

    Die Zange:
    Wimpernzangen bringen gerade Wimpern in Form. Und wenn man dann so süße Sternchenwimpern hat, einfach tuschen und fertig!

    Mittwoch, 12. September 2012