Werbung im Fernsehen wird leiser

Ab Freitag müsst Ihr keine Angst mehr vor lauten Werbespots haben. Die TV-Sender drosseln ihre Lautstärke. VIVA.tv verrät Euch warum!

Wer kennt das nicht? Ihr sitzt verkatert vor dem Fernsehen, lasst Euch gedankenversunken berieseln und auf einmal: BAMM, zuckt ihr zusammen, denn der erste Werbespot geht über den Äther und jagt Euch einen riesen Schrecken ein. Gott nochmal, Werbung kann aber auch laut sein. Allerdings nur noch bis nächsten Freitag.

Ab dem 31. August gelten neue Lautstärkeverordnungen im deutschen Fernsehen. Bisher mussten sich TV-Sender und Produzenten von Werbespots nur an einen bestimmten Lautstärkepegel halten, der nicht überschritten werden durfte.

Diese Beschränkung war leicht zu umgehen. Und zwar mit Hilfe eines Kompressors, der Tonsignale zusammenpresst. Das Tonsignal wird dadurch zwar faktisch nicht lauter, wird allerdings lauter wahrgenommen. Dementsprechend konnten sich stark komprimierte Werbespots von TV-Sendungen oder Filmen, in denen notwendigerweise auch leise Parts vorkommen, ziemlich penetrant abheben. Damit ist nun allerdings Schluss.

Ein Zusammenschluss 74 europäischer Rundfunkanstalten, die Europäische Rundfunkunion (EBU), hat sich gemeinsam auf eine neue Lautstärkemaßeinheit, die Loudness Units (LU) geeinigt. Mit ihnen soll eine einheitlich Lautstärke im TV gewährleistet werden.

Für das Radio gilt die neue Regelung bisher nicht. Hier wird sowieso fast alles komprimiert gesendet, da die Sender sonst an Reichweite einbüßen würden.

Dienstag, 28. August 2012