Stefan Raab: ab Herbst macht er einen Polit-Talk

Der Ex-VIVA Moderator ist nun Jauch-Liga angekommen. Verträgt sich das mit seinem jugendlichen Image, oder wird er jetzt ganz und gar erwachsen?

Pro Sieben begründet den Ausflug von Stefan Raab in das Genre der Polit-Talks mit der Absicht auch jüngere Zuschauer für Politik zu interessieren.

“Ich will die einzige relevante Talkshow im Privatfernsehen machen, man darf solche politischen Gesprächsrunden nicht den öffentlich-rechtlichen Sendern überlassen. Sonst kann man auch den Hund den Wurstvorrat bewachen lassen”, kündigte Stefan Raab nun in einem Interview an.

Im Unterschied zu den gewohnten Talkshows werden bei Stefan Raab Berufpolitiker auf Durchschnittsbürger treffen. Die Zuschauer haben dann die Möglichkeit, telefonisch abzustimmen. Schafft einer von Stefans Gästen es am Ende, mehr als 50 Prozent der Stimmen zu bekommen, erhält er als Preis 100.000 Euro.

>>> Stefan Raabs Musikprojekte, hier nachlesen.

Stefan Raab war ja schon mal mit seiner Sondersendung “TV total Bundestagswahl” relativ erfolgreich, und fühlt sich dadurch zu Höherem berufen. Ob der Spagat zwischen Blödel-Talker und Politikfachmann dauerhaft funktionieren kann, ist aber unklar.

Die ARD über den Jauch-Herausforderer: “Raabs Talkshow-Konzept ist abwegig”

Montag, 10. September 2012