Live-Selbstmord im US-Fernsehen

Der amerikanische Sender Fox News berichtete live von einer Verfolgungsjagd, die mit dem Suizid des Verfolgten endete. Hier gibt's die ganze schockierende Geschichte.

“Abschalten, abschalten!” Das waren die Worte des Fox News Moderators Sheperd Smith am vergangenen Freitag. Der amerikanische Nachrichten-Sender berichtete live von einer Polizei-Verfolgungsjagd im Bundesstaat Arizona, die mit dem Selbstmord des verfolgten Mannes endete. Die Zuschauer konnten mitverfolgen, wie der vermeintliche Kriminelle sich eine Pistole an den Kopf hielt und sich erschoss.

>>> Katy Perrys Ex-Freund: Tod nach Mord an einer 81-Jährigen.

Im Nachhinein entschuldigte sich Smith bei seinen Zuschauern: “Eine solche Szene gehört nicht ins Fernsehen.” Der Sender bestätigte später unter Berufung der Polizei den Tod des Mannes.

Im US-Fernsehen werden Verfolgungsjagden sehr oft live übertragen. Normalerweise allerdings mit einer kleiner Verzögerung, damit im Notfall die Ausstrahlung gestoppt werden kann. In diesem Fall funktionierte das leider nicht. Tausende von amerikanische Zuschauer bekundeten ihre Empörung über Twitter.

Samstag, 29. September 2012