Felix Baumgartner: Rekordsprung durch die Schallmauer verzögert sich

Neue Startzeit ist 19:15 Uhr. Hier alle Infos!

Eigentlich möchte Felix Baumgartner (43) heute als erster Mensch überhaupt im freien Fall die Schallmauer durchbrechen. Dafür sollte er bereits um 14:00 Uhr mit einem Heliumballon auf eine Höhe von über 36.000 Metern steigen.

>>> Hier geht es zum Livestream des Sprungs auf YouTube!#!

Da es aber derzeit noch zu windig für das waghalsige Vorhaben ist, sitzt Baumgartner nach wie vor im Kontrollzentrum in New Mexico und berät sich mit seinem Team aus ehemaligen NASA-Mitarbeitern und Mitgliedern der US-Luftwaffe.

Um die exakte Höhe von 36 576 Metern (120.000 Fuß) zu erreichen, wird Baumgartner ungefähr drei Stunden benötigen. In der Stratosphäre angekommen, wird er bei -23 Grad die Kapsel seines Ballons öffnen und mit einer beim Bungee Jumping geübten Bewegung abspringen.

Die NASA hat errechnet, dass er während des freien Falls eine Geschwindigkeit von ca. 1100 Stundenkilometer erreichen und damit die Schallmauer durchbrechen wird. Ob und wie sein Körper darauf reagiert, ist nicht sicher.

Das gefährlichste an dem Sprung ist aber auch gar nicht das Durchbrechen der Schallmauer, sondern der Aufprall auf die erste dicke Luftschicht bei ca. 30.000 Metern. Beim Absprung befindet sich Baumgartner noch in einer All-ähnlichen Atmosphäre, fast ohne Sauerstoff.

Er trägt deshalb einen Spezialanzug mit modernster Raumfahrttechnik. Die schützt ihn aber nur bedingt vor dem Aufprall auf die Luftschicht, weswegen der Extrempilot während des Falls in eine gefährliche Drehung um die eigene Achse gelangen könnte.

Einen ähnlichen Sprung aus 29.000 Metern hat Baumgartner bereits im Juli gemeistert. Damals war er mit seiner Kapsel aber nicht in die sogenannte Stratosphäre aufgestiegen.

Dienstag, 09. Oktober 2012