Lady Gaga: Abendessen mit Julian Assange

    Was die beiden wohl zu bequatschen hatten? Hier erfahrt Ihr, warum Lady Gaga den Wikileaks-Gründer besuchte.

    Wir praktisch. Die ecuadorianische Botschaft in London, in der sich Julian Assange momentan aufhält, um nicht nach Schweden ausgeliefert zu werden, liegt direkt neben Harrods. Dort hatte Lady Gaga noch am Montag ihr neues Parfüm vorgestellt, um dann nebenan einen Plausch mit Wikileaks-Gründer Julian Assange abzuhalten.

    >>> Lady Gaga in Action – wir haben alle Clips

    Assange befindet sich in der Botschaft, da Ecuador ihm politisches Asyl gewährt hat. In Schweden muss Assange sich wegen Vergewaltigung und Belästigung verantworten, sobald er die Botschaft in London verlässt, stehen Polizisten bereit, die ihn in Gewahr nehmen. Er kann also nicht raus. Umso netter, dass ab und zu ein Popsternchen vorbeischaut. Nachdem Sängerin MIA Lady Gaga per Twitter eingeladen hatte, Assange zu besuchen und ihr ‘Tee und Kuchen’ versprach, tat Gaga also genau das.

    >>> Gar nicht mal politisch korrekt: Lady Gaga im Pelz

    Man kann nur mutmaßen, über was die beiden sprachen, aber man darf nicht vergessen, dass Lady Gaga mit ihren über 30 Millionen Followern auf Twitter einen unglaublichen Einfluss auf ihre kleinen Monster ausübt. Vielleicht werden Gaga und Assange das absolute Dream-Team der politischen Themen? Wohl eher nicht.

    Mittwoch, 10. Oktober 2012