MTV Live Sessions: Kaye-Ree

Kaye-Ree ist das Synonym für Soul, der unter die Haut geht. Gestern eröffnete sie die MTV Live Sessions bei der Music Week in Frankfurt und sorgte für offene Münder und Gänsehaut.

Man kann Kaye-Ree problemlos in einem Atemzug mit India Arie oder Erykah Badu nennen – es gibt nur einen entscheidenden Unterschied: Kaye-Ree stammt nicht etwa aus Amerika, dem Geburtsland des Soul, sondern aus Deutschland. Genauer gesagt aus Frankfurt, der Stadt, in der momentan Musik an jeder Ecke zu hören ist.

Die MTV Music Week residiert dieses Jahr nämlich in der Bankenmetropole und versorgt die Stadt eine Woche lang mit unglaublichen Acts und Partys, bis schließlich am Sonntag, den 11.11. die MTV EMA steigen werden, die das Star-Fass zum Überlaufen bringen werden.

Aber zurück zu der unglaublichen talentierten und sympathischen Kaye-Ree. Die deutsche Sängerin mit persischen Wurzeln, sammelt 2003 zum ersten Mal Bühnenerfahrung, als sie an Wettbewerben teilnimmt und erste Kontakte im Musikbiz knüpft. Dass sie ausgebildete Choreographin und Sängerin ist, hilft ihr dabei, die richtigen Leute kennen zu lernen.

2004 trifft sie schließlich auf den Gitarristen Felix Justen, mit dem seither ein musikalisches Dreamteam bildet. Ihr neues Album ‘New Air’ erschien dieses Jahr und seit wir sie in ihrer Heimatstadt live erlebt haben, sind wir riesengroße Fans.

Wir haben einen kleinen Plausch mit Kaye-Ree über ihr ganz persönliches Frankfurt gehalten, welchen Ihr an dieser Stelle sehen könnt.

Donnerstag, 08. November 2012