All Eyes On: Lukas Graham

VIVA zeigt Euch die angesagtesten Acts!

Endlich steht es in den Läden: Das Album von Lukas Graham. Und genau so ehrlich, wie seine Musik eben ist, heisst die Scheibe eben auch: “Lukas Graham”.

Ehrlichkeit, Reinheit, Echtheit. Alles Markenzeichen von Lukas. Gerade mal 20 Jahre alt gibt einem Lukas dennoch das Gefühl als hätte er schon wahnsinnig viel erlebt, eben weil er einen teilhaben lässt an seiner Freude, seinen Wunden und das sehr authentisch.

Woher aber nimmt dieser Typ seine Zwanglosigkeit, sein Selbstbewusstsein und seinen unverkennbaren Charme? Eine ganz wesentliche Antwort auf diese Frage ist sicher in “Christiania” zu suchen, dieser legendären Hippie-Enklave im Zentrum Kopenhagens.

>>> Noch mehr Infos über Lukas Graham und alle Tourtermine, hier!

Dort wuchs Lukas auf, als Sohn eines irischstämmigen Vaters, der ihn von Anfang an aus seiner Plattensammlung heraus mit den großen Meistern, den “Beatles” oder “The Who” versorgte. Seine Mutter wiederum war Musiklehrerin. Er begann als Kind zu singen, war Mitglied des Kopenhagener Knabenchors, ließ sich zum klassischen Sopran-Solisten ausbilden, spielte Theater, spielte als Jungdarsteller in einer dänischen Filmreihe, arbeitete als Synchronsprecher. Als Musiker macht er sich bisher aber am besten!

Und sein Album knallt, ähnlich, wie die Joints, die in “Christiania” geraucht werden. Nicht zuletzt wegen seiner ergreifenden Themen, wie auf “Moving Alone”, dass Stück handelt von Treue und Betrug, oder “Criminal Mind”, wo Lukas von einem schwerigen Verhältnis zu einem Freund spricht. Seine glasklare Stimme rundet das Kunstwerk ab. Echt krass, wie jemand, der so jung ist, so eine eingängige Stimme haben kann. So als hätte er Jahre lang dafür geübt.

Also, für alle Fans von Mark Ronson, Daniel Merriweather und Co.: Lukas Graham is the new shit!

Samstag, 17. November 2012