Seltsamer Prozess: Brotdose statt iPhone

    Stellt Euch vor, Ihr kauft ein Handy im Internet. Und bekommt: Eine Brotdose.

    In Düsseldorf hat ein ziemlich skurriler Prozess begonnen. Ein Mann soll auf Ebay-Kleinanzeigen Käufer mit einem angeblichen iPhone 4 über den Tisch gezogen haben. Laut Staatsanwaltschaft soll er elf Mal das Smartphone verkauft haben – verschickt hat er alles Mögliche, nur kein Handy.

    Weil die Kunden per Nachnahme zahlten, soll der Mann Gegenstände eingepackt haben, die ungefähr so schwer wie ein iPhones waren. So kamen die Käufer unter anderem zu einer 452 Euro teuren Brotdose oder einem kleinen Spanisch-Wörterbuch.

    >>> Lady Gaga kauft Klamotten von Michael Jackson

    Unser Lieblings-Paketinhalt: Eine angebrochene Margarinepackung für 500 Euro, dicht gefolgt von einer mit Klebeband umwickelten, leeren Bierflasche.

    Dienstag, 04. Dezember 2012