Alicia Keys: Klage wegen "Girl On Fire"

Ein Songschreiber verklagt Alicia Keys wegen ihres neuen Hits. Hat sie sich wirklich woanders bedient? Hier erfahrt Ihr mehr.

Die zwei kleinen Wörtchen Lonely Girl" könnten "Alicia Keys einen Batzen Kohle kosten. Naja, oder auch nicht. Der Songschreiber Earl Shuman hat Dollar-Zeichen in den Augen, seit ihn ein Blogger darauf aufmerksam gemacht hat, dass Alicia Keys’ neuester Hit “Girl On Fire” an einer Stelle des Songs Ähnlichkeiten mit Shumans 60er-Jahre-Komposition “1962” aufweist.

>>> 'Girl On Fire' ist eine unserer Hot Collaborations 2012 – Hier gibt's die ganze Playlist auf die Ohren.

Alles dreht sich um die Stelle, in der Alicia singt: “Nobody knows that she’s a lonely girl / And it’s a lonely world / But she’s gonna let it burn, baby, burn, baby, burn.” Earl Shuman ist der festen Überzeugung, dass die Art und Weise, wie sie “lonely girl” betont, tragend für den Song und seinen immensen Erfolg ist. So zitiert der Musikblog contactmusic.com den Songswriter: “Sie nutzt nur zwei Sekunden des Originals, aber sie helfen, den Song erfolgreich zu machen.”

Macht selbst den Vergleich:

>>> Alicia Keys – "Girl On Fire"

>>> Eddie Holman – "Hey There Lonely Girl"

Die Beweislage steht eher schlecht für Earl Shuman, doch wenn das Gericht tatsächlich zu seinen Gunsten entscheiden sollte, könnte Alicia Keys die Lizenzgebühr für den Track als auch ihr Album verlieren und für Shuman hieße es dann: Kaching!

Dienstag, 18. Dezember 2012