fun.: "We Are Young" fast mit Rihanna

Um ein Haar hätte RiRi beim Hit des Jahres mitgesungen. Aber eben nur fast.

fun.: "We Are Young" fast mit Rihanna

Freitag, 15. Februar 2013

Vielleicht ärgert sich Rihanna jetzt ein bisschen, dass diese Zusammenarbeit nie zustande gekommen ist... fun. hatten sie nämlich ursprünglich als Wunschkandidatin, um mit ihnen den Hit We Are Young aufzunehmen. Produzent Jeff Bashker sagte MTV News:

"Sie haben überlegt 'Wen könnten wir dafür bekommen?' und ich sagte 'Lasst uns Rihanna holen'. Wir haben in jeder Hinsicht nach den Sternen gegriffen und sie war sowas wie eine Muse für uns."

RiRi war sowieso schon ständig mit im Studio - die Wände waren mit Bildern von ihr gepflastert, verrät Bashker. Wieso sie nicht auch im Song singen lassen? Fast hätte es auch geklappt, Rihanna war kurz davor mitzumachen.

"Jemand hat versucht sie zu erreichen und ich weiß, dass sie sich den Song angehört hat und ihn mochte. Aber ich glaube, dass dann irgendwas dazwischengekommen ist."

Gleichzeitig hatten die Jungs von fun. bereits ihre eigentliche Traumbesetzung für ihren Song gefunden: Janelle Monáe. Sie passte perfekt und die Geschichte mit Rihanna war dann auch bald vom Tisch. Und noch zwei weitere Superstars wären um ein Haar in dem Song aufgetaucht - Kanye West und Jay-Z hätten We Are Young fast mit auf ihr Album Watch the Throne gepackt. Dann hätten sie natürlich auf den Beat gerappt und Fun. wären draußen gewesen.

>>> Grammys 2013: Der Abend in GIFs

Ganz offensichtlich brauchten fun. aber keine Unterstützung, weder von Rihanna, noch von Kanye West und Jay-Z. Und wer weiß, vielleicht hätte We Are Young am Ende nicht den Grammy für den Song des Jahres bekommen, wenn die Jungs im Schatten ihrer Muse in den Hintergrund gerückt wären.