Fieser Trend in Hollywood: 'Swatting'

Jüngstes Opfer: Comedian Russell Brand. Wir klären auf - was ist 'Swatting'?

Man stelle sich nur mal vor, man sitzt nichts ahnend mit einer Tasse Tee zuhause und plötzlich umzingelt ein schwer bewaffnetes SWAT-Team das Heim. Klingt nach Hollywood? Richtig. Allerdings handelt es sich hier nicht um den neuesten Action-Blockbuster, sondern um einen fiesen Trend, der momentan im echten Leben in Hollywood umgeht.

>>> Warum Russell Brand schon einmal festgenommen wurde

Neuestes Opfer der Telefonstreich-Attacke wurde Russell Brand, der ca. 30 Minuten vor dem Fake-Anruf das Haus verließ. Der Anruf beinhaltete die Meldung, dass zwei Bewaffnete sich dem Haus des Comedian näherten. Daraufhin eilte das Los Angeles Police Department zum Haus des Stars und fanden – nichts. Russell ist Opfer von ‘Swatting’ geworden.

Vor ein paar Tagen hat es erst Rihanna erwischt, aber die Reihe der Promi-Opfer ist inzwischen lang: Chris Brown, Miley Cyrus, Selena Gomez und Justin Timberlake erhielten alle schon die unangenehmen Anrufe.

>>> Rihanna wurde tatsächlich schon von einem Stalker heimgesucht

Das Gemeine: Die Stars wissen natürlich nicht, dass es sich um einen Scherz handelt. Falls sich tatsächlich ein Stalker oder jemand Bewaffnetes auf dem Anwesen herumtreibt, muss das schließlich ernst genommen werden. Die Polizei versuchte die Täter zu schnappen, bisher erfolglos. Ob es sich immer um die gleichen Anrufer handelte ist deshalb unklar.

Dienstag, 09. April 2013