Top 5: Die schrägsten Kurse an US-Universitäten

  • Platz 5: Die University of Iowa bietet einen Kurs an namens "Der amerikanische Urlaub". Klingt wunderbar... Urlaub während des Semesters. Ist aber wohl kein Reiseführer als Liveshow, sondern geht um Soziologie. Schade.

  • Platz 4: Die Cornell University hat "Baumklettern" im Programm. Die Studenten müssen nicht nur den Baum erklimmen, sondern auch eine Nacht darin verbringen. Joa... na dann.

  • Platz 3: Immer nur volle Konzentration, das kann doch kein Mensch... Die Belmont University feiert mit ihrem Kurs "Oh guck, ein Huhn!" die Ablenkungen im Leben. Wir finden das... Juhu! Kuchentag in der Kantine!

  • Platz 2: An der Michigan State University haben sich Studenten damit beschäftigt, wie man eine Zombie Apokalypse überlebt. Und da soll nochmal einer sagen, dass man nix Sinnvolles in der Schule lernt...

  • Platz 1: An der University of Texas in Austin gibt es einen Kurs namens "Ausgedachte Sprachen: Klingonisch und darüber hinaus". Wir hoffen jetzt auf Walisch an der Humboldt-Uni.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    In den USA ist ja so einiges anders. Auch an den Unis kann man Sachen studieren, die wie ein Scherz klingen.

    In den USA gibt es einen Haufen lustiger Sachen. Gesetze, die einem verbieten, mit einem Oberlippenbart zu küssen oder eine Kuh auf einem Fahrradgepäckträger zu transportieren zum Beispiel. Aber noch viel besser als das, was man nicht darf, sind die Dinge, die einem für’s Leben mit auf den Weg gegeben werden. Vielleicht, weil die Unis in den USA so sauteuer sind, denken sich die Hochschulen einiges aus, um ihre Schützlinge bei Laune zu halten. Statistik? Nee… Die großen Dichter und Denker des 19. Jahrhunderts? Schnarch… Hier kommen die Top 5 der verrücktesten Kurse, die man an Unis in den USA belegen kann!

    Sonntag, 14. April 2013