Kim Kardashian: Pfunde gegen Geld?

Nimm der Reality-Star mit Absicht zu um mehr Geld von 'Weight Watchers' zu bekommen?

Und die Gerüchte gehen in eine neue Runde: Kim Kardashian soll sich angeblich mit Absicht viel Babyspeck anfuttern, um nach ihrer Schwangerschaft mehr Geld zu verdienen. Wie das geht? Ganz einfach: Der amerikanische Konzern ‘Weight Watchers’ pickt sich die Stars heraus, die während ihrer Schwangerschaft am meisten zunehmen und bezahlt ihnen dann Geld, um hinterher wieder abzunehmen. Die Regel lautet, um so größer der Gewichtsverlust nach der Geburt ist, umso mehr wird gezahlt.

>>> Kim Kardashian: Kampf dem Mutterspeck

Kim die seit Beginn ihrer Schwangerschaft auf Schritt und Tritt verfolgt wird, hat große Probleme sich mit ihrem neuen Körpergewicht anzufreunden. Mit einem strengen Work-Out, Diätplan und geplanten Schönheitsoperationen probiert sie ihren alten Körper zu behalten.

>>> Hohn und Spott für Kim Kardashian: Wie sehr leidet sie?

Aber handelt es sich bei ihrem derzeitigen Verhalten etwa nur um eine Show?
Ein Insider verrät: “Umso mehr sie zunimmt und je mehr sie außer Kontrolle zu sein scheint, desto mehr wird sie hinterher verdienen. Alles, was Kim tut, ist absichtlich.”

Ob sie tatsächlich einen Vertrag mit ‘Weight Watchers’ unterschrieben hat, werden wir wohl erst hinterher erfahren. Zutrauen würden wir es ihr, wenn man die anderen Gerüchte bedenkt.

Sonntag, 14. April 2013