Hindu Gott kehrt in Form einer Aubergine auf die Erde zurück!

Lest die abgefahrene Story über ein Gemüse, das eine ganze Religion bewegt

Ach du liebe Aubergine muss sich Gemüse Händler Praful Visram, aus Leicester in England, gedacht haben, als er und seine Frau beim auspacken der Gemüsepaletten plötzlich den heiligen Ganesha, in Form einer Aubergine in der Hand hielten.

>>> Schwindelerregender Trend: Roofing

Ganesha, ist ein Gott, der den Köper eines Elefanten hat und im Hinduismus ein sehr guter und beliebter Heiliger ist. Kein Wunder also, dass Praful und seine Frau seine Auferstehung in Form einer Aubergine mit all ihren Glaubensgenossen teilen wollen.
“Meine Frau hat die Ähnlichkeit mit Ganesha sofort bemerkt, seitdem befindet er sich in unserem Tempel. Seit unserem Fund sind wir von Glück umgeben und hoffen das dieses lange erhalten bleibt.”

>>> Drogenschock bei Cara Delevingne

Die Frage bleibt also wie lange der Elefantengott der Gemeinschaft noch ohne schimmeligen Überzug erhalten bleibt, denn eine Aubergine ist ja schließlich auch nur ein ganz normales Gemüse. Doch auch wenn die Aubergine ihr Lebensende erreicht hat, wird die Gemeinde dem Gemüse seine letzte Ehre erweisen und dieser eine komplette Hindu Beerdigung widmen.

Noch ist das Gemüse jedoch gut erhalten und Prafuls Familie und viele Pilgerer beten täglich mehrmals zu der Aubergine. Na zum Glück ist die Aubergine nicht in die Hände eines Nicht-Gläubigen gefallen, sonst wäre Ganesha jetzt wohl Ratatouille.

Sonntag, 05. Mai 2013