Chris Brown: "Ich mag es, wenn man mich hasst."

    Neue Kuschelfotos von Chris Brown und Flamme Karrueche Tran

    Was ist er nicht verkuschelt, der Chris. Ob Rihanna oder seine derzeitige Wieder-Flamme Karrueche Tran – Chris schmust einfach gerne und scheut sich auch nicht, das in aller Öffentlichkeit zu zeigen. Obwohl er noch vor einigen Wochen ständig neue, intime Kuschel-Fotos mit seiner großen Liebe Rihanna postete, ist nun wieder eine andere Dame am Zug.

    >>>Battle um Chris Brown

    Die schöne Karrueche ist jetzt die neue/alte Frau an seiner Seite und der Kontakt zu RiRi ist wohl erst einmal abgebrochen. Doch ist das Neustart-Paar wirklich glücklich? So nah hat man die beiden auf jeden Fall selten gesehen, denn ein Freund der beiden postete jetzt dieses süße Foto, dass sie ganz privat in vertrauter Pose zeigt: Chris hat sich auf der Couch an seine Karrueche geschmiegt und scheint ganz froh, ihr so nah sein zu können, während sie ihm zärtlich über den Kopf streicht. Ganz schön früh, finden wir! Doch ob dieses Liebesglück dieses Mal länger Bestand haben wird? Schließlich ging ihre Beziehung bereits mehr als einmal wegen Chris’ ewiger Turtelei mit Rihanna in die Brüche… Und ein Neustart mit der oder dem Ex ist fast nie eine gute Idee – oder was meint ihr?

    >>>'Ich liebe Rihanna und Karrueche'

    Doch was ist das eigentich schief gegangen? 2005 noch der süße, sechzehnjährige R’n’B-Emporkömmling, hat Chris sich die Sympathien der Öffentlichkeit im Laufe der Jahre konsequent verscherzt. Der größte Hammer, den sich Chris bis jetzt leistete, ist zweifellos der Prügel-Skandal um Rihanna, dessen gerichtliche Folgen dem Sänger bis heute nachhängen.

    >>>Drückt sich Chris Brown um seine Sozialstunden?

    Aber auch diverse handgreifliche Wutausbrüche, unüberlegte öffentliche Aussagen und der ewige Liebes-Wirrwar um seine beiden Ex-Freundinnen, tragen nicht gerade dazu bei, sein öffentliches Ansehen aufzupolieren.

    Offensichtlich geht ihm das aber nicht allzu nahe: “Ich bin gerne die Person, die jeder hasst! Das macht das Leben spannend”, verriet er jetzt auf seinem Twitter-Account. Ob es wirklich Menschen gibt, die Hass angenehm finden, wagen wir zu bezweifeln, aber momentan scheint Chris dieses Image einfach zu bevorzugen. Schade!

    Samstag, 15. Juni 2013