Rihanna zündet Megajoints

Dass Rihanna ein Fan von Tüten ist, wissen wir ja. Jetzt kommt's aber ganz dick.

Oh Amsterdam, du gelobtes Kifferland… Nicht nur normalen Touristen leuchten die roten Augen, wenn sie in einem der Coffeeshops ganz legal einen Joint rauchen können. Auch Stars freuen sich während der Tour über einen Zwischenstopp in Holland.

>>> Miley Cyrus: Alkohol ist schlimmer als Kiffen Rihanna hat im Rahmen ihrer Diamonds-Tour ebenfalls Halt in Amsterdam gemacht. Klar, dass es mit ihrer BFF Jennifer Rosales direkt ins nächste Kiffercafé ging. Die Tüten, die Rihanna da für sich und Jenn angezündet hat, sind allerdings nichts für Gelegenheitskiffer… Kaum auf Instagram gepostet, gingen die Fotos durch’s Web. RiRi macht auf den Pics einen mehr als glücklichen Eindruck. Allein die Bildunterschrift spricht Bände: “Wo bin ich? Im Himmel!”

Himmlisch finden das einige aber ganz und gar nicht. Im Netz wird heftig darüber diskutiert, ob ein Popstar sich so in der Öffentlichkeit zeigen sollte. Die Sache mit dem Megajoint ist ja nicht das erste Mal, dass Rihanna demonstrativ ihre Leidenschaft für Weed zur Schau stellt. Wir erinnern uns nur an die bizarre Szene beim Coachella, wo sie auf den Schultern ihres Bodyguards saß und auf dessen Glatze einen Joint drehte.

>>> Miley Cyrus und Chris Brown: Schlechte Vorbilder?

RiRi scheint sich nicht weiter darum zu kümmern, was andere von ihr denken. Auch wenn sich Instagram-Nutzer darüber beschweren, dass sie alle negativen Kommentare löscht. Ganz egal scheint es ihr dann doch nicht zu sein.

Dienstag, 25. Juni 2013