Die Alben der Woche: Frida Gold, Editors und Kakkmaddafakka

  • Frida Gold sind zurück! Nach ihrer Single "Liebe ist meine Rebellion" folgt jetzt das Album "Liebe ist meine Religion". Wie auch immer, Hauptsache Liebe!

  • Der Bariton-Bass von Tom Smith dröhnt auch beim neuen Editors-Album "The Weight of Your Love" bittersüß in unsere Ohren. Man muss diese Briten einfach lieben!

  • Die Blogosphäre überschlägt sich, aber Atlas Genius sind schon länger kein Geheimtipp mehr. Wer die saucoolen Australier noch nicht kennt, sollte sich unbedingt "When It Was Now" angehören.

  • Seit dem ESC-Vorentscheid Stars: LaBrassBanda. Ihr Album "Übersee" aus 2009 ist frisch gebügelt und mit Majorlabel im Rücken noch einmal erschienen.

  • Norwegischen Indie-Pop liefern in dieser Woche Kakkmaddafakka. Ihr neues Album mit dem züchtigen Cover heißt "Six Months Is A Long Time".

  • Wenn Ihr Eure Ohren wie mit warmem Honig umschmeichelt wissen wollt, hört Euch "Unlearned" von Scott Matthew an. Der Singer/Songwriter aus Australien weiß, wie er Herzen zum Schmelzen bringt.

  • Wenn Euch aber eher nach Heavy Metal ist, hört Euch doch Huntress und ihre neue Scheibe "Starbound Beast" an. Mit ihrem modelhaften Look wird Frontfrau Jil Janus oft als It-Girl der Metalszene bezeichnet.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Diese Woche ist der musikalische Tisch wieder reich gedeckt, für jeden Geschmack sollte sich etwas finden.

    Frida Gold haben ihre Single Liebe ist meine Rebellion schon länger draußen und stürmen damit die Charts. Jetzt folgt auch das neue Studioalbum. Und da stockt man im ersten Moment. Das heißt nämlich Liebe ist meine Religion, also fast wie die Single, aber eben nur fast. Ob nun religiös oder rebellisch, nach vorne geht die Scheibe allemal.

    Unsere Lieblings-Norweger von Kakkmaddafakka haben sich ebenfalls ins Studio begeben. Die Frucht ihrer harten Arbeit präsentieren sie mit Six Months Is a Long Time. Spätestens seit dem Vorentscheid des Eurovision Song Contests ist LaBrassBanda in aller Munde. Die Band verzwirbelt Balkanbeats, Polka, Reggae, Ska, Hip Hop und Heimatlieder zu einem ganz eigenen Brei. Übersee ist zwar nicht neu, kommt aber nun noch einmal heraus, diesmal mit richtigem Label und allem Drum und Dran. Auch die Editors lassen die Bariton-Stimme von Tom Smith wieder dröhnen und präsentieren The Weight of Your Love.

    Was sonst noch neu und hörenswert ist, seht Ihr in der Bildergalerie. Viel Spaß!

    Freitag, 28. Juni 2013