'Glee'-Star Cory Monteith gestorben

Als Finn Hudson war er der Liebling vieler 'Glee'-Fans. Jetzt wurde er tot in einem Hotelzimmer in Vancouver gefunden.

Sein Tod kam für alle mehr als überraschend: Schauspieler Cory Monteith, der vor allem als gutaussehender Footballspieler Finn Hudson in Glee bekannt wurde, ist am Wochenende in einem Hotelzimmer in Vancouver gestorben. Angestellte des Fairmont Pacific Rim Hotels hatten die Leiche des 31-Jährigen entdeckt, nachdem er nicht wie geplant gegen Mittag ausgecheckt hatte.

>>> 'Glee': Wir stellen Euch die Charaktere vor

Bei einer Pressekonferenz der Polizei hieß es später, dass Cory Monteith zu dem Zeitpunkt schon ein paar Stunden tot gewesen war. In der Nacht vor seinem Tod soll er mit Freunden unterwegs gewesen sein. Erst sollen sie sich in seinem Hotelzimmer getroffen haben, bevor sie alle in die Stadt aufbrachen. Cory soll aber recht früh allein zurückgekommen sein.

>>> 'Glee': Die besten Performances ever

Die Todesursache ist noch unklar, eine Obduktion der Leiche soll heute Klarheit bringen. Ein Gewaltverbrechen wird aber schon jetzt ausgeschlossen. Laut TMZ.com hatte Cory Monteith seit längerer Zeit Drogenprobleme. Er soll sich im April selbst in eine Entzugsklinik eingewiesen haben.

Montag, 15. Juli 2013