Feuchtgebiete: Schlüpfrige Premiere in Berlin

    Nicht nur im Premierenkino des Skandalfilms ging es feucht zu. Lest hier die ganze Story!

    Große Premiere bei der Verfilmung des Skandalromans “Feuchtgebiete” in Berlin. “Feuchtgebiete” – war das nicht ein Buch? Richtig, Charlotte Roche hat allein in Deutschland 2,5 Millionen Exemplare ihres “Finger in’ Po”- Romans verkauft. Und ab nächsten Donnerstag, 22. August, kommt der Film nun in die Kinos, unter der Regie von David Wnendt (“Kriegerin”).

    Zur Premiere hatten sich die Macher des Streifens einen kleinen Gag ausgedacht. “Wenn es schon im Kino feucht und schlüpfrig zugeht, warum nicht auch schon draußen”, mag man sich gedacht haben. Und so war der Potsdamer Platz in Berlin unter Wasser: Eine riesige Pfütze zwang die Premierengäste dazu, ihre Schuhe auszuziehen und durchs Wasser zu waten.

    >>> Kinocharts: frisch und aktuell

    Mit von der Partie: Lena Meyer-Landrut, Autorin Charlotte Roche und das “Feuchtgebiete”-Ensemble. Allen voran die hübsche Carla Juri, die im Film die analfixierte und hämorroiden-geplagte Helen spielt.

    Psst: Zum Filmstart von “Feuchtgebiete” haben wir eine hübsche Verlosung für Euch an Land gezogen. Haltet die Augen auf – auf VIVA.tv!

    Mittwoch, 14. August 2013