Lady Gaga: Schummelt sich in die Charts!

    Welchen Trick sich die Pop-Queen ausgedacht hat? Erfahrt Ihr hier!

    Das Musikbusiness ist tough. Deswegen versucht natürlich jeder Künstler, seine Fans zu animieren, so dass seine Musik oder Kunst anderer Art möglichst erfolgreich ist. Doch Lady Gaga trieb das Ganze jetzt auf die Spitze und fuhr für den Erfolg ein etwas anderes Kaliber auf.

    >>> Lady Nackedei: Nacktheit bringt Selbstfindung

    Ihre Idee ist durchaus kreativ, das muss man ihr lassen, doch irgendwo erinnert diese auch ganz schön an Schummelei: Die Sängerin postete ganz geschickt einen Link für ihr neues Video zu “Applause” auf Twitter. Nicht ungewöhnlich? Der Trick besteht darin, dass der Videolink den Clip 150 Mal, fast neun Stunden lang, in Dauerschleife abspielt. Die Aktion fand Bill Werde, der Billboard-Chef, allerdings alles andere als toll: “Es ist nicht in unserem Geiste auszuwerten, wenn ein Künstler einen Link auf Facebook oder Twitter postet, der es den Fans ermöglicht play zu drücken und ihre Computer dann zu verlassen!”

    >>> Chris Brown: Kunstwerk für den Porsche

    Und das nicht genug, setzt er fort: “Ich hasse es ansehen zu müssen, wie jemand versucht die Charts auszutricksen, ob es nun Musiker sind oder Fans. Das ist nicht, was wir tun, nämlich Erfolge feiern.” Nach der Kritik entfernte Lady GaGa den Link zwar, doch zu diesem Zeitpunkt wurde er natürlich schon hunderte Male geklickt und geteilt. Damit die Charts trotzdem akkurat bleiben, soll nun auf eine Software gesetzt werden, die die über diesen Link generierten Views erkennen und von der Zählung auslässt.

    >>> 2013 MTV VMA: Lady Gaga performt!

    Auch wenn die Aktion fast schon genial ist: Wir sind ein bisschen enttäuscht, dass ein erfolgreicher Megastar wie Lady Gaga zu solchen mitteln Greifen muss. Und dass nur, um ein paar Meter gut zu machen, bevor es in den Chart-Wettlauf geht. Immerhin sieht sich Gaga als Neubegründerin ihrer ganz eigenen Szene und sollte doch auf solche Tricks nicht angewiesen sein!

    Sonntag, 25. August 2013