Selena Gomez' "Getaway": Schlechtester Film 2013?

    Bremsen schlechte Kritiken jetzt den Erfolg?

    Wir finden es so schön mit anzusehen, wie die kleine Selena Gomez langsam zur richtigen Frau wird und immer mehr Erfolge einfährt. Ob musikalisch oder schauspielerisch – sie ist einfach nicht zu bremsen. Doch ihr neuer Film “Getaway” könnte jetzt einen Rückschritt für ihre Karriere bedeuten. Warum? Immerhin enthält der Streifen eine rasante Story rund um einen ehemaligen Rennfahrer, der, nachdem seine Frau entführt wurde, ganz der Kontrolle des Kidnappers verfällt und mit Hilfe einer rasanten Auto-Jagd versucht, seine Frau wiederzubekommen.

    >>> Selena Gomez verarscht Miley Cyrus' Zungentick!

    Sowohl die spannende Handlung sowie auch die Besetzung scheinen zu stimmen. Dennoch sind die Kritiker aktuell alles andere als überzeugt. Wie Digital Spy nun berichtet, kam der Thriller, der gestern in den USA gestartet ist und im November bei uns anlaufen wird, beim Erstpublikum gar nicht gut an. “Es ist schwer, sich an einen anderen Action-Film zu erinnern, der so viel Energie an frenetische Fahrzeug-Choreografie und an einen an Aufmerksam mangelnden Filmschnitt verschwendet und am Ende so wenig vorzuweisen hat”, urteilt zum Beispiel der Filmkritiker von The Boston Globe.

    >>> Justin Biebers Kumpel Romeo steht auf Selena!

    Auch andere Meinungen sind ähnlich ungnädig, weshalb Selena Gomez’ und Ethan Hawkes Werk im Hinblick auf die Kritikerstimmen schon als der schlechteste Film dieses Jahres gehandelt wird. Gut. Kritiker übertreiben auch mal gern und wir finden, ob so ein hartes Urteil gerechtfertigt ist, muss jeder Kinobesucher selbst entscheiden.

    Samstag, 31. August 2013