Miley Cyrus' Skandalauftritt - die Zahl der Opfer steigt!

    Eine Woche nach Mileys skandalösem Auftritt meldet sich eine weitere Person, die nach dieser Aktion schwarz sieht...

    So ganz können wir und der Rest der Welt immer noch nicht glauben, was sich da letztes Wochenende auf der VMA-Bühne zwischen Robin Thicke und Miley Cyrus abgespielt hat. Doch eine Woche nach dem geschichtsträchtigen Ereignis meldet sich nun ein Mann zu Wort, der sich regelrecht als Opfer von Mileys Auftritt sieht.

    >>> GIF It To Me: Miley Cyrus bei den 2013 MTV VMA

    Ja ihr habt richtig gehört, der Hersteller der Schaumstoff-Hände(!) ist zutiefst gekränkt und beleidigt, auf welche Art und Weise Miley seine Erfindung letztes Wochenende missbrauchte. Mehrfach nämlich, fuhr sich Miley während ihres Auftrittes mit ‘seiner Hand’ durch den Schritt und nutze sie als Penis-Ersatz. Eine vollkommene Zweckentfremdung wie er jetzt gegenüber der New York Post bestätigt: “Ich würde sagen, das repräsentiert definitiv nicht die ursprüngliche Intention, ein Team zu unterstützen. Sie hat ein ehrenvolles Symbol verwendet, das bei Sportveranstaltungen und überall auf der Welt gesehen wird, und es degradiert.”

    >>> Zwei Pop-Monster vereint: Miley Cyrus & Britney Spears bringen Single heraus!

    Wo er Recht hat, hat er Recht. Wir können definitiv verstehen, wieso sich der Schaumstoff-Hände Hersteller in diesem Fall in einer Opfer-Position sieht. Über einen möglichen Image-Schaden ihrer kleinen Bühnen-Utensilien hat sich Miley an diesem Abend allerdings garantiert keine Gedanken gemacht. Wir haben jedoch noch Hoffnung für die Schaumstoff-Hände – denn dieses Detail des Auftrittes wird wohl in einigen Wochen vergessen sein. Wie es jedoch mit Mileys Image nach der VMA-Aktion weiter geht, ist schwer absehbar.

    Sonntag, 01. September 2013