Krass: Selena Gomez darf nicht nach Russland

  • Heute gabs auf Instagram von Selena dieses sexy Bild: "Dubai Music Week, Ich komme.."

  • Wow, Selena einfach sexy und ganz in rot in Lissabon.

  • "Ich hab mich angepasst" - Selena sexy in schwarz.

  • Selena im Morgenmantel - "Guten Nacht Paris"

  • Aftershowparty der VMAs, Selena zeigt ihre sexy Füße.

  • Selena mit Fans und Waschbrettbauch.

  • Auf der Bühne sieht Selena aus wie eine Göttin.

  • Selena in heißen Shorts in Vancouver, Kanada.

  • In diesem Close-Up ist Selena einfach wunderschön.

  • Selena auf Fahrradtour, das Crop-Shirt steht ihr einfach fabelhaft.

  • "Es geht um die Haare" - mit so einer sexy Mähne darf man auch mal angeben.

  • Farbenfroh und einfach unwiderstehlich, das ist Selena.

  • Selena lehnt lässig und sexy auf der Couch.

  • Bei der Pool-Party mit den Girls, werden die heißen Bikini-Bodies ausgepackt.

  • Selena im Bikini.

  • Auch eine Brille steht Selena gut und steigert den Sexappeal.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Was ihr abgewiesenes Visum mit den Gesetzen Homosexueller zu tun hat. Hier kommt die Story...

    Diesmal geht es um ein weiteres dunkles Kapitel für die Rechte von Homosexuellen in Russland, unter welchem besonders die Fans von Selena Gomez leiden müssen. Denn Selena musste jetzt ihre zwei geplanten Konzerte in Russland absagen, weil ihr ein Visum für Russland verwehrt wurde.

    >>> Schockierend: So homophob ist Russland!

    Der Grund dafür ist laut ‘E!News’, dass Selena auf einer Art roten Liste steht. Darauf sind Künstler vermerkt, die sich für die Rechte von Homosexuellen aussprechen. Russland will solche Gegner ihrer Anti-Schwulen-Politik nicht im Land haben. Selena ist nicht die erste Sängerin, die solche Probleme hatte, auch Madonna und Lady Gaga bekamen Ärger, nachdem sie sich bei ihren Konzerten für Gleichberechtigung aussprachen.

    >>> Russen verklagen Madonna

    Schon seit langem beäugt die Welt mit Schrecken wie furchtbar homophob Russland ist. Doch ist es schwer, abgesehen von einem konsequenten Boykott, etwas zu unternehmen. Selena, ihr Management und wir sind natürlich geschockt und furchtbar traurig darüber, dass die Fans unter der Politik ihres Landes so leiden müssen. Wir hoffen, dass sich die Fans und Einwohner Russlands gegen solch eine Ungerechtigkeit zur Wehr setzten.

    Samstag, 21. September 2013