Miley Cyrus: Ihre Fans fordern Sinéads Selbstmord

  • Platz 10: Rappen bis die Zunge abfällt oder so.

  • Platz 9: Sqeeuze Me bis die Zunge rauspoppt!!

  • Platz 8: Und jetzt alle Zunge raus! Oder doch nur Miley.

  • Platz 7: Da war wohl noch was am Rand? Nutella oder so?

  • Platz 6: "Yes, I am sexy Baby, lick myself real hard"

  • Platz 5: Aktuell im Video, der Schleier bringt nichts, wenn die Zunge, wie bei einer Weiden-Kuh draussen ist.

  • Platz 4: Mit Jon Bon Jovi ein bisschen die Luft-Temperatur mit der Zunge messen, doer was?

  • Platz 3: Mhm Lecker, alles ablecken, was man so in die Hände bekommt. Animalisch!

  • Platz 2: Bei Mama die Zunge rausstrecken, das macht man eigentlich doch nicht?!

  • Platz 1: WTF? Einem Riesen-Baby die Zunge in den Rachen stecken?

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Der Schlagabtausch zwischen Miley Cyrus und Sinéad O'Connor scheint aus der Bahn geraten zu sein - Mileys Fans haben die Irin zum Selbstmord aufgefordert. Die Hintergründe gibt's hier!

    Alles begann mit einem gut gemeinten Ratschlag einer erfahrenen Künstlerin an eine junge Kollegin – Doch für den offenen Brief, den Sinéad O'Connor an Miley Cyrus verfasste, muss die irische Sängerin nun ein paar derbe Schläge einstecken. Nachdem sich Miley in ihrer Antwort via Twitter mit Anspielungen auf eine geistige Krankheit über die 46-Jährige lustig gemacht hatte, fordern nun einige ihrer Fans die “Nothing Compares 2 U”-Sängerin zum Selbstmord auf.

    >>> Miley Cyrus vs. Sinéad O'Connor: Hier bekommt Ihr einen Überblick über den Streit.

    In dem bereits 4. öffentlichen Brief an die “We Can’t Stop”-Sängerin, verurteile Sinéad das Verhalten von Miley und ihren Fans scharf: “Als Ergebnis deiner Taten habe ich viele Nachrichten von Leuten erhalten, die mich auffordern mich umzubringen. Mal ganz abgesehen von den hunderten beleidigenden Artikeln und Kommentaren, in denen ich und alle Personen mit geistigen Krankheiten gemobbt und angeprangert werden.”, schrieb die 46-Jährige auf ihrer Website.

    >>> 'Miley Cyrus: The Movement' bei VIVA

    Miley hatte auf Sinéads öffentlichen Vorwurf, sie prostituiere sich für die Musikindustrie, mit ein Paar Tweets reagiert, in denen sie die irische Sängerin mit Amanda Bynes verglich, die momentan wegen einer geistigen Erkrankung Schlagzeilen macht. Miley selbst hat sich zu den neuen Vorwürfen bisher noch nicht geäußert. In ihrem neusten Interview mit dem Magazin “YOU” ließ sie allerdings verlauten, mit ihrem Auftreten wolle sie dem “Lange Haare, große Brüste”-Image entkommen.

    Sieht so aus als hätten Sinéad und Miley doch gar nicht so ein unterschiedliches Frauenbild. Vielleicht gibt es ja dann doch noch Hoffnung, dass sich die Wogen irgendwann wieder glätten.

    Donnerstag, 10. Oktober 2013