Taylor Swift: Schauspielkarriere in Sicht

    Taylor Swift ist ganz aus dem Häuschen, dass sie bald im Kino zu sehen sein wird.

    Sieht so aus, als ob Taylor Swift schon das kühle Metall eines Oscars in ihren Händen spürt und an einer Dankesrede feilt. Jedenfalls geht sie total in ihrer neuen Leidenschaft, der Schauspielerei, auf.

    Zwar ist Taylor Swift vor der Kamera kein Neuling – immerhin hat sie schon im Film Valentinstag mitgespielt und hatte neulich einen Gastauftritt in der Serie New Girl, trotzdem ist der neue Film The Giver etwas ganz besonderes. Taylor wird an der Seite von Meryl Streep, Jeff Bridges, Katie Holmes und Alexander Skarsgard zu sehen sein. Die Dreharbeiten waren ein unfassbares Erlebnis, zitiert perezhilton.com Taylor:

    Ich kann nicht glauben, dass ich das erleben durfte. Ich kann immer noch nicht fassen, dass ich in Südafrika war und all meine Szenen mit Jeff Bridges gedreht habe. Es war surreal.

    >>> Datet Taylor Swift Schauspielkollegen Alexander Skarsgard?

    Dass sie ein blutiger Anfänger ist, gesteht Taylor Swift sich selbst und anderen aber auch ein. Zwar hat sie Erfahrung, aber im Vergleich zu diesen Dreharbeiten sei das alles nicht der Rede wert gewesen, so ihr Fazit:

    Ich habe so viel gelernt. Es ist verrückt, wie lehrreich es ist, wenn man einfach in der Situation ist und es tut. Du lernst einfach viel mehr… Ich habe Schauspielunterricht genommen, so viel wie möglich darüber gelesen und Theater gespielt, bevor das hier alles losging, aber du lernst viel mehr, wenn du es tatsächlich machst. Viel mehr, als du in der Vorbereitung lernen kannst.

    Die Dreharbeiten zu dem Science-Fiction-Drama sind noch nicht abgeschlossen, wahrscheinlich wird Taylor Swift also noch eine ganze Menge mehr lernen. Ob es sich gelohnt hat, können wir dann im kommenden Jahr im Kino mit eigenen Augen sehen.

    Mittwoch, 06. November 2013