Kanye West: "Ich bringe mich in Gefahr, als wäre ich Polizist oder Soldat"

    Ihr habt richtig gehört. Kanye scheint in Sachen Arroganz immer noch einen draufsetzen zu können.

    In diesem Jahr sorgte Kanye West immer wieder für seltsame und ungläubige Blicke seitens der Moderatoren, als er Aussage um Aussage seine Überheblichkeit untermalte. Auch wir mussten mehrmals die Augenbrauen hochziehen. Und das nicht nur, weil er sich als "größter Rockstar“ der Erde bezeichnete, sondern auch, als er sich auf eine Ebene mit Steve Jobs, Andy Warhol oder Walt Disney stellte. Also, was ist es diesmal?

    >>> Kanye West: Zickenkrieg gegen Louis Vuitton

    Er vergleicht seinen Job mit dem von Polizisten oder sogar Soldaten! In einem Interview mit ’SaturdayNightOnline‘ erzählte der Rapper über seine “Yeezus“-Tour: __”Ich gebe mich voll und ganz der Bühne hin…ich bringe mein Leben in Gefahr. Das ist, als wäre ich ein Polizist oder im Krieg.“__

    “Du gehst buchstäblich jeden Tag raus, um deinen Job zu machen, und du weißt, dass dir jederzeit etwas passieren kann. Verbal, indem die Presse dich zerreißt oder dass die Leute dich nicht mehr mögen…oder du rutschst auf der Bühne aus.“

    >>> So reagierten Kimye auf die "Bound 2"-Parodie von Seth Rogen & James Franco!

    Dazu gibt es eigentlich nicht viel mehr zu sagen, oder wie seht Ihr das? Kanye West vergleicht sich mit Polizeibeamten und Soldaten, die tagtäglich ihr Leben riskieren. Klar, auf der Bühne zu stehen ist auch gefährlich! Schließlich muss man beispielsweise – wie die Jungs von One Direction – auch hier und da mal einem Tampon ausweichen!

    Dienstag, 10. Dezember 2013