Tila Tequila: Hitler-Anhängerschaft führt jetzt zum Facebook-Verbot!

Der ehemalige Social Media-Star wird nach krankhaften Posts endlich bei Facebook gesperrt! Hier gibt's die ganze Geschichte.

Bei dem ein oder anderen mag der Name Tila Tequila irgendwo im Hinterkopf eine Erinnerung wecken. Genau, 2007 feierte der Social Media-Star nämlich sein Debut mit einer eigenen Reality-Show auf MTV. Das Ziel von ‘A Shot at Love with Tila Tequila’ war es, einen Lebenspartner oder Lebenspartnerin für die bisexuelle Tila zu finden. Eine eigene Show bekam Tila damals, weil sie mit 1,9 Millionen Fans die beliebteste Person auf der Social Media Platform “Myspace” war. Umso überraschender ist wohl das derzeitige Facebook-Verhalten der Expertin!

>>> Kanye West: "Ich bringe mich in Gefahr, als wäre ich Polizist oder Soldat"

Denn die Facebook-Welt wird nun erstmal ein Weilchen auf Tila verzichten müssen. Der Grund dafür: Ein Bild auf dem die 30-Jährige mit ihrer ganz eigenen Nazi-Uniform, Hakenkreuzbinde und Pistole vor dem KZ Auschwitz steht. Tila wird ab sofort zu “Hitila” und bringt damit nicht nur die komplette Community in Aufruhr, sondern besteigt auch den Gipfel der Geschmacklosigkeit. Doch damit nicht genug, “Hitila” betonte in letzter Zeit immer wieder ihre Verbundenheit zu Hitler und beschreibt ihn als ein “süßes und unschuldiges Kind”, dass es nicht immer einfach hatte und viel gehänselt wurde.

>>> VIVA Durchstarter 2013

Tilas vollkommen verquere Wahrnehmung führte nun vollkommen gerechtfertigt zu drei Monaten Facebook-Verbot. Die Sperrung ist jedoch nichts neues für den Social-Media Star, bereits acht Mal wurde ihr eine Zwangs-Pause erteilt, doch scheint auch das nichts zu ändern. Ganz im Gegenteil, denn “Hitila” kann die ganze Aufregung überhaupt nicht verstehen und bezeichnete Facebook auf ihrem Blog als “Jewbook” und spricht von einer jüdischen Verschwörung, die gegen sie läuft.

Tila, die für ihre Verschwörungstheorien bekannt ist, behauptete auch nach dem tragischen Unfall-Tod von Paul Walker, dass es sich eigentlich um einen Mord handelte.

Wir sind vollkommen sprachlos angesichts so viel Blödsinn und hoffen, dass die Zwangs-Pause etwas Reflektionszeit bietet und eventuell Teile von Tilas klarem Verstand zurück bringt.

Donnerstag, 12. Dezember 2013