Die seltsamsten Traditionen zu Silvester

  • In Kolumbien rennt man mit einem leeren Koffer um den Block, dann wird das Jahr von vielen Reisen gesegnet sein.

  • In Spanien muss man mit jedem der zwölf Glockenschläge eine Weintraube essen, um im neuen Jahr Erfolg zu haben. Klingt leichter, als es ist, die zwölf Biester in den Mund zu kriegen.

  • In Chile wird in der Silvesternacht das Haus ausgefegt, um schlechte Energie nach draußen zu befördern.

  • Macht's wie die Russen! Schreibt einen Wunsch auf ein Stück Papier, verbrennt es und schmeißt die Asche in Euren Sekt. Nastrovje!

  • Die Argentinier gehen um exakt Mitternacht mit dem rechten Fuß nach vorne, um gut ins neue Jahr zu starten. Also höchste Konzentration, Ihr Linkshänder da draußen!

  • In Brasilien springt man über sieben Wellen, um viel Glück im neuen Jahr zu haben. Kein Meer vor der Haustür? Dann macht's doch in der Dusche. Komplizierte Brüche sind in der Notaufnahme am Neujahrstag gern gesehen.

  • Noch mehr aus Brasilien: Die Göttin des Wassers heißt Lemanja, und wie alle Frauen bekommt sie wahnsinnig gern Geschenke. Werft Ihr ein paar Präsente ins Wasser. Wenn sie wieder angespült werden, habt Ihr verkackt, also bloß keinen Ramsch schenken.

  • In Chile isst man zu Mitternacht einen Löffel Linsen, um das Jahr mit Arbeit und Geld zu füllen. Und Blähungen.

  • Oh, hallo.... In Argentinien tragen Singles pinke Unterwäsche, um im neuen Jahr ihre Liebe zu finden.

  • in Neuseeland schlägt man Töpfe und Pfannen zusammen und macht einen irren Krach, um die bösen Geister zu vertreiben und mit viel Glück ins neue Jahr zu starten. Vielleicht haben sie auch nur Hunger, wer weiß.

  • In Brasilien tragen die Leute weiße Klamotten, um böse Geister zu vertreiben. Die hassen nämlich weiße Klamotten, das ist so 2012.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    In der Welt gibt es komische Bräuche für ein glückliches neues Jahr. Wir machen sie zur Sicherheit einfach alle.

    Menschen sind manchmal komisch, wenn es um Traditionen geht. Vor allem zum Jahreswechsel lastet einiger Druck auf dem Kalender: Die Leute versprechen, mehr Sport zu machen, weniger zu trinken, netter zu allen zu sein, sich endlich einen ordentlichen Job zu suchen.

    >>> Das Jahr 2013 in Schlagzeilen

    Ganz ohne Hokus Pokus ist das kaum zu schaffen. Während wir in unseren Breiten Unmengen von Böllern verballern und unförmige Klumpen beim Bleigießen fabrizieren, sind andere Länder etwas kreativer.

    Seht die schrägsten Silvesterbräuche aus der ganzen Welt!

    Dienstag, 31. Dezember 2013