Zac Efron: So geht's ihm nach dem Entzug

    Endlich geht es wieder bergauf für Zac. Angeblich ist er jetzt sogar glücklicher als je zuvor. Lest hier die ganze Story.

    Der “Bad Neighbors”-Star hat seine bisher schwierigste Phase gut überstanden. Nachdem er letztes Jahr mit einer Alkohol- und Kokain-Sucht zu kämpfen hatte, musste er kurzerhand in eine Entzugsklinik, um sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

    >>> Auch Demi Lovato hatte mit einer Kokain-Sucht zu kämpfen

    Nun ist er wieder draußen und eigenen Angaben zufolge glücklicher denn je. Er trägt sogar einen Chip der Anonymen Alkoholiker mit sich, der zeigt, dass er nun schon seit sechs Monaten nüchtern ist. Auf einer Pressekonferenz in New York sagte der “Highschool Musical”-Star:

    “Ich bin so glücklich. Ich bin auf einem sehr guten Weg und ich bin froh diesen Moment wirklich mit allen zu teilen und richtig anwesend zu sein. Es war ein interessantes Jahr. Ich habe so viel gerlent. So viel. Das Beste war, dass ich mich selbst kennen gelernt habe und reflektiert habe wer ich bin und was für ein Mann ich sein will.”

    >>> So bedankte sich Zac Efron bei seinen Fans für die Unterstützung

    Neben seinem erfolgreichen Entzug ist auch sein Kiefer endlich wieder verheilt. Den hat er sich letztes Jahr gebrochen, als er vor seiner Haustür ausgerutscht ist. In jeder Hinsicht, Zac: Alles Gute und toll, dass Du wieder auf dem Damm bist!

    Dienstag, 21. Januar 2014