Die besten Boygroups aller Zeiten

  • Obwohl sie keine Boygroup im klassischen Sinne waren, weil nicht gecastet, begründeten die Beatles das "Boygroup-Phänomem", weil sie die erste Band waren, die scharenweise Mädchen zum Kreischen brachten.

  • Angeblich die erste richtige "Boyband" ever: "The Monkees". Die vier Jungs wurden 1965 für eine TV-Serie zusammengecastet.

  • Auch Michael Jacksons Karriere startete in einer Boygroup. "The Jackson Five" bestand aus Mini-Michael und seinen vier Brüdern.

  • Die "Sex Pistols" waren die wohl coolste "Boygroup" aller Zeiten. Gegründet Mitte der 70er lassen sie noch heute jedem in die Jahre gekommenen Punk-Chick Tränen in die Augen steigen..

  • "New Kids on the Block" hingen als Poster in den 80ern in jedem Mädchenzimmer. Warum noch mal, fragen wir uns heute?

  • R'n'B goes Boygroup: schon 1988 gegründet, zählt das Trio "Boyz II Men" auch zu den Vorreitern der "Boygroup"-Bewegung.

  • Auch das HipHop-Trio "Bell Biv DeVoe" setzte Ende der 80er auf das Erfolgskonzept: coole Mucke + was zu gucken für die Ladies.

  • Die kleinste Boygroup aller Zeiten war Frank Farians Discopop-Duo "Milli Vanilli". Und dann auch noch gefaked, wie sich Jahre später herausstellte: Die zwei Sahneschnitten von "Milli Vanilli" haben gar nicht selbst gesungen.

  • "Colour me badd" formierte sich Anfang der 90er und atmete, wie man sieht, aber noch fett den Geist der Eighties. Mit ihrem Hit "I wanna sex you up" brachten sie damals die Toupierfrisuren der Mädchen durcheinander.

  • Die Mitglieder der irischen Kult-Boygroup "Boyzone" wurden 1993 bei einem Gesangscasting entdeckt und erspielten sich mit Hits wie "No Matter What", "Words" und "Father and son" auch bei uns eine treue Fangemeinde. Nach 7 Jahren Pause gab es 2007 eine Reunion.

  • Mit Hits wie "Everybody (Backstreet's Back)" haben die "Backstreet Boys" 1997 Musikgeschichte geschrieben. Es gibt kaum eine Party, auf der nicht zu fortgeschrittener Zeit der alte BB-Klassiker herausgeholt wird!

  • In den 90er war es die alles entscheidende Frage: gehörte man zum Team "Take That" oder zum Team "Backstreet Boys"? "Take that" bescherte uns immerhin Robbie Williams.

  • Die britische Boygroup "East 17" war in den 90ern der Working Class-Gegenentwurf zu "Take That". Benannt nach ihrer Herkunft, dem Londoner East End, hatten sie in Großbritannien und Deutschland eine Reihe von Mega-Hits.

  • Bei "’N Sync" machte Justin Timberlake Mitte der 90er seine ersten musikalischen Gehversuche. Ach, was sieht er hier noch unschuldig aus.

  • Sexappeal aus Holland? Ist möglich, wie uns 1995 das heiße Quartett "Caught in the Act" aus den Niederlanden bewies.

  • Die drei Brüder der Band "Hanson" waren so was wie die amerikanische Kelly Family und machten mit ihrem Milchbubi-Image Mitte der 90er die Mädchen schwach.

  • Mit "The Boyz" ging 1996 eine der ersten deutschen Boygroups an den Start. Popsternchen Sarah Connor fand hier ihren Mann - Florian „Flow“ Fischer - und "Ich und ich"-Sänger Adel Tawil nutzte die Band als Karriere-Sprungbrett.

  • Die amerikanische Boyband "98 Degrees" machte 1997 ihren Namen zum Programm und brachte ihre weiblichen Fans mit sexy Muskelmasse ins Schwitzen. Auch Jessica Simpson erlag ihrem Charme und fand hier ihren Ehemann Nr. 1: Nick Lachey. 2013 feierte die Band ihr Comeback.

  • Die Insel-Boygroup: die irische Band "Westlife" formierte sich Ende der 90er und startete mit weltweit über 43 Millionen verkauften Tonträgern richtig durch. 2012 hat sich das heiße Iren-Gespann leider aufgelöst.

  • Im zarten Alter von 16 ging "Tokio Hotel" 2001 über zum Angriff auf deutsche Mädchenherzen. Mitllerweile sind die vier Magdeburger Anfang 20 und bringen im Frühjahr ihr 4. Album raus.

  • Die Mitglieder von "Blue" lernten sich 2005 bei der britischen Talentshow "Pop Idol" kennen und hatten mit "Sorry Seems to Be the Hardest Word" kurze Zeit später einen Riesen-Hit.

  • 2005 starteten auch die damals noch blutjungen "Killerpilze" ihre bundesweite Invasion. Bekannt wurden sie durch ihre rotzige Debütsingle "Richtig scheiße (auf 'ne schöne Art und Weise)".

  • "US5" war das Multikulti-Projekt unter den Boygroups: zwei Amerikaner, zwei Deutsche und ein Engländer waren Teil der Band, die 2005 durch die RTL II-Serie "Big in America" weltberühmt wurde.

  • Der Klassiker unter den Boygroups ist und bleibt das Brüdergespann. Die amerikanische Band "Jonas Brothers", gegründet 2005, schaffte es immerhin mit 2 Alben auf Platz eins der amerikanischen Charts.

  • Die US-amerikanische Boyband "Varsity Fanclub", gegründet 2007. durfte schon Rihanna und die Pussycat Dolls supporten. Respekt!

  • Erfolgsrezept: Die vier Jungs von "Big Time Rush" wurden 2009 für eine Serie gecastet. In der gleichnamigen Serie geht es um vier Teenager-Freunde, die plötzlich als Band berühmt werden. Hat funktioniert.

  • Drei Jahre lang hat uns die Londoner Boyband "The Wanted" mit feinstem Boy-Pop versorgt. Anfang des Jahres gaben die fünf Jungs eine "Beziehungspause" bekannt und stürzte ihre Fangemeinde damit in tiefe Trauer.

  • Die fünf Hotties von "One Direction" fanden 2010 beim britischen "The X Factor" zusammen und haben seitdem eine internationale Traumkarriere hingelegt.

  • Ja, auch in Asien gibt es Boygroups und nein, sie heißen nicht "Tokio Hotel". In Asien ist die südkoreanische Boygroup "Big Bang" längst eine große Nummer; bei uns kennt man sie, seitdem sie 2011 bei den MTV EMAs als "Best Worldwide Act" ausgezeichnet wurden.

  • Boy-Power von downunder: die australische Band "5 Seconds of Summer" gibt's erst seit 2011 und hat schon Schützenhilfe von den ganz Großen: Louis Tomlinson von "One Direction" offenbarte sich via Tweet als ihr Fan.

  • Bei der britischen Version "The X Factor" belegten diese vier Jungspargel 2012 den 4. Platz. Seitdem geht es für "Union J" nur noch steil bergauf.

  • Der Neuzugang unter den Boygroups: die britische Band "The Vamps" wurde erst 2012 gegründet und stürmte erst kürzlich mit ihrer Debüt-Single "Can We Dance" die UK-Charts.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Die Liste berühmter Boygroups ist lang. Die geilsten lassen wir hier für Euch Revue passieren. Kennt Ihr sie alle?

    Die Kombi aus schicken Jungs und guter Musik war schon immer ein ultimatives Erfolgsrezept im Musik-Biz. In den 60ern nahm der Boygroup-Virus seinen Anfang, in den 90ern erreichte er mit Bands New Kids on the Block,Take That, Backstreet Boys, ’N Sync, Boyzone u.v.a. seinen absoluten Höhepunkt.

    >> Tokio Hotel ist back mit neuem Album

    Die Liste der berühmten Boybands ist lang. Doch auch heute wächst noch viel gutes Boygroup-Material nach. Kennt Ihr sie alle? Klickt Euch durch unsere Auswahl der besten Boybands aller Zeiten und checkt Euer Boygroup-Knowledge!

    Durch die Jahre mit The Wanted

    Samstag, 25. Januar 2014