Ein Trend frisch von den Grammys: Wet Hair

    Was haben Beyoncé und Harry Styles gemeinsam? Beide Stars verhelfen einem 90er Trend zu seinem Revival. Hier gibt es nasse Haare satt!

    Wet Hair abseits von Strand und Dusche? Das gab es doch schon mal! Sogar in den 80ern schwitzte sich Jennifer Beals in Flashdance" zu nassen Haaren. In den 90ern erfreute uns Heidi Klum, "Britney Spears und mit ihrem Wet Look. Und – na klar – die coolen Rockabillys und bad guys der Wilden 50er und 60er hatten ihren Pomaden-Topf stets in der Hosentasche.

    Nun hat Beyoncé bei den Grammys eine “nasse” Performance abgeliefert und so für ein Trend-Revival gesorgt. Auch Harry Styles zeigt sich in “Midnight Memories” mit pudelnassen Locken. Auch wenn das hämische Internet sogleich mit Bildern von feuchten Hundchen reagierte – ein toller Sommer-Haar-Trend ist der Wet Look garantiert. Während lange Zeit die Kombination “Locken” und “Nass” verpönt war und die Stars eher auf den glatten Look standen, kommt jetzt auch die feuchte Lockenpracht wieder in Mode.

    >>> Grammys 2014 – Beyoncés Auftritt war heiß

    Wir haben einmal in unserem Bild-Archiv gestöbert und feuchte Haare-Fotos gefunden.

    >>> Mehr Fashion und Trends kennt unsere Modebloggerin Nora!

    Mittwoch, 29. Januar 2014