Also doch: Justin Bieber bei Autorennen auf Drogen

    Bei seinem illegalen Autorennen in Miami hatte Justin Bieber Drogen im Blut. Was der Bluttest genau ergeben hat, lest Ihr hier.

    Bei seiner Festnahme hatte Justin Bieber den Polizisten noch freimütig erzählt, dass er den ganzen Abend im Studio gekifft hat. Das stimmt auch, hat der Bluttest jetzt ergeben. Nach Angaben der Polizei wurde Biebs positiv auf Marihuana getestet. Außerdem hat er die verschreibungspflichtigen Medikamente Xanax und Alprazolam genommen.

    >>> Justin Bieber will Tattoo-Shop eröffnen

    Xanax ist bei Promis in Hollywood weit verbreitet und soll Angstzustände bekämpfen. Alprazolam wird verschrieben, wenn jemand Depressionen hat. Am Valentinstag soll in Miami die Angklageschrift gegen Justin Bieber verlesen werden. Bei dem privaten Autorennen in einem Wohngebiet soll Biebs keinen Führerschein gehabt haben und aggressiv gegenüber den Polizisten gewesen sein.

    Ärger hat Biebs auch in seinem Heimatland Kanada. Dort muss er am 10. März in Toronto vor Gericht erscheinen, weil er Ende Dezember einen Chauffeur angegriffen haben soll. Er soll dem Mann nach einem Besuch in einem Club mehrmals auf den Hinterkopf geschlagen haben.

    In den USA läuft eine Onlinepetition für die Abschiebung des Superstars. Es sind inszwischen soviele Unterschriften zusammengekommen, dass die US-Regierung demnächst dazu Stellung nehmen muss.

    Freitag, 31. Januar 2014