Miley Cyrus: "Männer gucken zu viele Pornos!"

  • Zu viel Pornos, Jungs!

  • 2006: Vor 7 Jahren hatte Miley lange, braune Locken, das komplette Gegenteil von heute.

  • 2007: Vielleicht brachte auch Hannah Montanas blonde Mähne Miley auf den blonden Geschmack.

  • Doch Miley blieb in 2007 noch bei den braunen Haaren.

  • Schon ein paar Monate später, trat Miley mit geglätteten blonden Haaren auf.

  • 2008 kehrte sie dafür umso dunkler wieder, damals waren die Haare fast schwarz!

  • Und hier noch einmal, pechschwarze Haare - Miley erinnert uns fast schon ein bisschen an Xtina.

  • Doch schon im April 2008, kam die helleren rötlichen Haare.

  • Im Herbst 2008 entschied sich Miley für einen Pony, doch der war nur von sehr kurzer Dauer.

  • Mit diesen schönen braunen und natürlich gewellten Haaren sah man Miley fast durchgehen in 2009 und 2010

  • Nur eine Nuance heller färbte sie es Ende 2010

  • In 2011 lernen wir Miley vollkommen ohne Extensions und mit Stufenschnitt kennen.

  • Danach versuchte es Miley mit Dip-Dyed Haaren, nur die Spitzen waren blond.

  • Einen Monat später hat Miley noch die selbe Haarfarbe, nur ein wenig kürzer.

  • Anfang 2012 nahm Miley den ersten Schritt in Richtung Kurzhaarschnitt.

  • Die neue Kurzhaarfrisur konnte man in den unterschiedlichsten Styles frisieren.

  • Im Juni 2012 wurden die Haare noch einmal ein wenig länger und heller.

  • Bei den VMAs 2012 wurde dann der komplett neue Style das erste Mal vorgeführt.

  • Auch locker konnte der neue Look fallen.

  • Doch natürlich ging es NOCH kürzer, NOCH blonder und NOCH stacheliger

  • Anfang 2013, lies Miley das blond einfach rauswachsen an den Seiten und stylte sich einen Iro.

  • Danach folgte die Punk-Tolle.

  • Bei den VMAs im August erinnert uns Miley an ein 90s-Girl.

  • Und aktuell, wird das Haar oben immer länger und an den Seiten immer kürzer. Und es wird weiter gehen...

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Kurz vorm Valentinstag erklärt uns Miley Cyrus, warum wir alle ein falsches Bild von Sex und Liebe haben.

    Ausgerechnet Miley, die sich in der oft unrealistischen aber unterhaltsamen Popwelt sexy in Szene wirft, erklärt uns nun, dass alles fake ist. Naja, zumindest wenn es um die Liebe oder etwa um Sex geht. Sie sagte, dass alles, was man in Pornos sieht, im echten Leben mal so gar nicht stattfindet. Im W Magazine, für das sie übrigens mal wieder blank zog, sagte sie:

    “Jungs gucken zu viele Pornos – diese Mädchen existieren nicht. Sie sind nicht echt. Es ist so, wie wenn wir romantische Filme gucken. Das sind die reinsten Pornos für Mädchen, weil diese Jungs existieren auch nicht.”

    >>> Sind Miley Cyrus und Justin Bieber bald best Buddies?

    Sie selbst ist übrigens total bescheiden, wenn es um Dates geht. Ein schickes Restaurant haut Miley jedenfalls nicht von den Socken:

    “Man braucht mich nicht zu beeindrucken. Ich will nicht, dass man mich in ein fancy Restaurant entführt. Ich hasse so ein Hinsetz-Dinner. Tut mir das nicht an. Nehmt mich nicht irgendwo mit hin, ich will wirklich einfach nur hier chillen!”

    >>> Miley ganz intim – hier gibt's das exklusive Unplugged

    Na dann Jungs, mit Miley auf der Couch abhängen beeindruckt sie anscheinend am Meisten.

    Dienstag, 04. Februar 2014