Roofing: Lebensmüde Selfies

Verrückte Jugendliche in Russland bringen sich für Selfies in Lebensgefahr und uns wird schlecht beim Anblick! Seht hier mehr dazu.

Moskauer Jugendliche ist es auf dem Boden unter ihren Füßen zu langweilig und deshalb packen sie ihre Parkour-Skills aus und klettern Hochhäuser, Funktürme und eigentlich alles was schwindelerregend hoch ist bis zur Spitze rauf um einen Selfie zu machen. Ganz ohne Sicherungen und beim kleinsten Fehler stürzt es sie in die Tiefe.

>>> Der ultimative Selfie-Check

Man kann es auch als eine Suche nach Freiheit sehen, bei der die wichtigste Grenze, nämlich das eigene Leben zu verlieren, gebrochen wird. Wir halten uns jedenfalls an der Tischkante fest, wenn wir die schwindelerregenden Selfies über den Dächern sehen.

>>> Die coolsten und mutigsten Streetart Attacken

Anfangs waren es nur wenige, die es liebten die Welt und sich selbst von oben zu fotografieren. Mittlerweile ist es ein inoffizieller Wettbewerb geworden und fast jeder russische Teenager trägt als zweiten Vornamen “Lebensgefahr”. Wir hoffen, dass der Blick in Tiefe das einzige ist dass uns den Magen verdreht und wünschen uns ganz fest, dass den Teenagern nichts passiert. Bitte nich zu Hause nachmachen!

>>> 15 genial-peinliche Fotoshoots Eurer Stars

Dienstag, 11. Februar 2014