Oscars 2014: So legte ein Gruppen-Selfie von Hollywood-Stars Twitter lahm

Moderatorin Ellen DeGeneres hat Twitter in die Knie gezwungen. Und Barack Obama. Wie das? Hier weiterlesen.

Schon zum zweiten Mal durfte Ellen DeGeneres die Oscars moderieren. Wie schon 2007 war das eine goldrichtige Entscheidung. Statt dummer Witze unterhalb der Gürtellinie gab es von Ellen DeGeneres haufenweise witziger Sprüche, irre Verkleidungen und Pizza für die hungrigen Promis.

>>> Oscars 2014: Die Top 20 Backstage Moments

Ganz nebenbei knackte Ellen mit einem Gruppen-Selfie inmitten von Hollywood-Stars auch noch den Retweet-Rekord von US-Präsident Barack Obama auf Twitter. Während der Verleihungsshow kletterte Ellen ins prominente Publikum und ließ Bradley Cooper ein Selfie von der Bande schießen. Innerhalb von zwei Stunden wurde das Bild mehr als 2 Millionen Mal retweetet, Twitter brach kurzzeitig sogar komplett zusammen. Ellen freute sich währen der Show riesig und sagte:

“Es ist also wahr. Wir haben Twitter zum Einsturz gebracht. Wir haben eine E-Mail von Twitter erhalten, und wir haben Twitter abstürzen lassen. Wir haben Geschichte geschrieben. Siehst du Meryl, was wir beide erreicht haben? Du und ich? Es ist großartig, wir haben gerade Geschichte geschrieben. Einfach fantastisch. Es funktioniert mittlerweile wieder und es wurde noch mehr gepostet – wir sind also alle Gewinner heute Abend, das bedeutet es nämlich und das wollte ich euch die ganze Zeit über vermitteln.“

Wir finden, dass Ellen DeGeneres ab jetzt immer die Oscars moderieren soll. Spontaner, lustiger und herzlicher kann es keiner. Go, Ellen!

Montag, 03. März 2014