All Eyes On: Miss Platnum

VIVA zeigt Euch die angesagtesten Acts!

Jetzt singt Miss Platnum auf Deutsch! Also schmeisst die Gläser an die Wand und freut Euch auf Ihr neues Album “Glück und Benzin”.

Miss Platnum aka Ruth Renner begann ihre Karriere als Studiomusikerin. Doch die aus Rumänien stammende Berlinerin wollte mehr als nur die zweite Geige spielen. Also begann sie ganz in der Tradition der Balkanbeats die Figur der Miss Platnum zu entwickeln: Eine lebenshungrige Matrone. Übergewicht? Kein Problem: “Give me the food” schmetterte sie uns 2007 entgegen. Sie hat Selbstbewusstsein und ist authentisch. Miss Platnum trägt ihr Herz eben auf der Zunge und brachte den Balkan nach Deutschland.

>>> Alles zum neuen Album Glück und Benzin, hier!

Für ihr mittlerweile drittes Album holte sich Ruth Renner erstklassigen Texter, darunter Mario “Malo” Wesser, Marten “Marteria” Laciny und David “Monk” Conen ins Boot. Mit ihnen schrieb sie also ihre ersten deutschen Songs.

In “Frau Berg” besingt sie auf wunderbar einfühlsame Weise die Trauer einer Frau, die immer nur geliebt werden wollte, aber immer nur ausgenutzt wurde und deren Herz zu Stein geworden ist – zu tausend kleinen Steinen, die sie am Ende ihres Lebens ins Meer wirft.

Und mit “Gläser an die Wand” liefert sie den Beweis, dass die alte Miss Platnum nicht gänzlich verschwunden ist. Das Balkanblut kocht noch, wird aber mit einen tiefen Blick ins Innenleben angereichert. Denn Gläser wirft man schließlich nicht ohne Grund an die Wand.

>>> Miss Platnum on Facebook, hier!

Alles in allem ist Miss Platnums neues Werk düsterer als sein Vorgänger. Der Sound ist urbander, Neonlicht leuchtet dunkle Ecken aus. Bis der Song “Letzter Tanz” Zuversicht der altbekannten, apokalyptischen Miss Platnum heraufbeschwört …

Sehr hörbar und empfehlenswert!

Samstag, 15. März 2014