'Glee'-Star Jane Lynch sagt Mobbing den Kampf an

  • Out & Proud: Diese Stars sind offen homosexuell

  • Cynthia Nixon hat im Mai ihre Freundin Christine Marinoni geheiratet. Vorher hatte sie lange eine Beziehung mit einem Mann.

  • Schon 1995 erschien Michael Stipe, Sänger von R.E.M. auf dem Cover des 'Out Magazine'.

  • Erst kürzlich verriet Frank Ocean, dass er einen seiner gefühlvollen Songs einem Mann gewidmet hat.

  • Der frühere Grey's Anatomy-Schauspieler T.R. Knight hat's in einem Interview mit People verraten.

  • Die wunderschöne Amber Heard ist der Meinung, dass man dazu stehen sollte, wer man ist.

  • Ihren Eltern verriet Glee-Star Jane Lynch nichts von ihrer Homosexualität, bis sie 32 war.

  • 2010 ließ Ricky Martin die Katze aus dem Sack: "Ich bin stolz, sagen zu dürfen, dass ich ein glücklicher, homosexueller Mann bin."

  • Von Paris will er nix. Erst nach seinen Auftritten bei American Idol bekannte sich Adam Lambert zur Homosexualität.

  • Boy George findet, dass man dazu bereit sein muss, sich der Öffentlichkeit zu öffnen.

  • 2006 hat Lance Bass öffentlich gemacht, dass er schwul ist. Kein leichter Schritt für einen ehemaligen Boyband-Star.

  • How I Met Your Mother-Fiesling Neil Patrick Harris hat Zwillinge mit seinem Partner David Burtka.

  • Schon 1976 erklärte Sir Elton John dem Rolling Stone, dass er bisexuell sei. Inzwischen hat er sich allerdings auf Männer festgelegt.

  • Ellen DeGeneres hat ihre Freundin Portia De Rossi dazu ermutigt, sich zu outen.

  • Big Band Theory-Star Jim Parsons hat in einem Interview mit der New York Times erzählt, dass er schwul ist.

  • Für Jesse Tyler Ferguson, bekannt aus Modern Family war seine Homosexualität nie eine große Sache.

  • Es ist schon eine Weile her, dass Rosie O'Donnell sich geoutet hat. Nun ist sie glücklich mit ihrer Freundin Michelle Rounds.

  • Emmy-Gewinner Kurt Hummel aus Glee spielt in der Serie einen schwulen Charackter.

  • "Ich bin schwul, und das ist auch gut so." Diese Satz von Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit ist legendär.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Der Glee-Star hat sich hingesetzt und ein Buch über die "fiese Marlene" geschrieben. Welche Glee-Figur sie zu dem Buch inspiriert hat, lest Ihr hier.

    Wir lieben Jane Lynch! Der 'Glee' -Star ist nicht nur extrem witzig, sondern setzt sich für die ein, die unterdrückt werden. Mit ihrer Ex-Frau Lara Embry, einer Psychotherapeutin, hat sich Jane Lynch in den letzten Monaten hingesetzt und ein Bilderbuch für Kinder ausgearbeitet. Darin geht es um Mobbing. Das Buch heißt “Marlene, Marlene, Queen Of Mean”, also die Königin des Gemeinseins. Auf Twitter schrieb Jane Lynch:

    “Tweeps! Mein Kinderbuch kommt (sic)! Marlene Marlene Queen Of Mean. Ein junges, kühnes Kind wie Sue Sylvester löst das Problem!”

    Also hat sie ihre eigene Glee-Figur, die taffe Sportlehrerin Sue Sylvester, mit in das Buch einfließen lassen. In dem Buch geht es um Marlene, ein fieses Mädchen, das den Schulalltag für ihre Mitschüler zur Hölle macht. Alles ändert sich, als ein Kind sich gegen die Königin der Gemeinheiten auflehnt und ihr die Stirn bietet.

    >>> Seht hier den Trailer zu 'Glee' bei VIVA

    Jane Lynch engagiert sich viel für Kinder, vor allem für diejenigen, die Opfer von Mobbing werden. Aber auch den üblichen Geschlechterrollen bei Kindern hat sie den Kampf angesagt. Die Schauspielerin unterstützt die Organisation “Ban Bossy”. Dabei geht es darum, dass Mädchen oft gesagt wird, dass sie zu herrisch rüberkommen, wenn sie ihren Willen zu stark äußern. Während Jungen für ihr Durchsetzungsvermögen gelobt werden, wird Mädchen vorgeworfen, nicht mädchenhaft genug zu sein. Die Kampagne will das ins Bewusstsein der Leute rufen und ein Umdenken erreichen. Eine wichtige Sache, über die wir uns alle einmal Gedanken machen sollten. Jungs dürfen Schwäche zeigen, Mädchen sollen sich durchsetzen dürfen, das wäre doch perfekt.

    ‘Glee’ – Immer samstags ab 18:00 Uhr bei VIVA

    Freitag, 14. März 2014