Ein Hund ist kein Spielzeug, Miley Cyrus!

  • Stars und ihre tierischen Lookalikes

  • Die Ähnlichkeit ist verblüffend, zumindest was das Haupthaar angeht!

  • Haha! Herrlich. Joe Jonas und seinen Vierbeiner sehen sich sehr ähnlich.

  • Model Bar wirkt dann doch etwas zierlicher als ihr treuer Begleiter.

  • Ratet mal, wem dieser Wauwau gehört? Er ist von Victoria Beckham! Keine Ähnlichkeit, finden wir.

  • Model Miranda Kerr steht wohl eher auf kleine Hunde. Ähnlichkeit? Hmm. Na gut, vielleicht ein bisschen.

  • Nicole Scherzinger und ihr Hund haben irgendwie den gleichen Gesichtsausdruck auf dem Bild!

  • Pearl Osbourne mit seinem besten Freund. Als Stuhl ist der Hund scheinbar auch ganz gemütlich. Ähnlichkeit im Relax-Verhalten.

  • Miley Cyrus und ein kleiner ihr Hundewelpe. Genauso süß wie Miley!

  • Und der hier auch, denn Miley hat gleich mehrere Hunde.

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Miley Cyrus jammert darüber, dass sie ihren neuen Hund noch nicht richtig lieben kann. Warum wir von Mileys Art, Tiere zu halten, angenervt sind, lest Ihr hier.

    Miley Cyrus ist noch immer in tiefer Trauer wegen ihres Hundes Floyd, der gestorben ist. Das verstehen wir auch, es ist immer schwierig, ein Tier zu verlieren. Aber dass sie sich einen neuen Welpen angeschafft hat und jetzt auf Twitter darüber jammert, dass sie den Kleinen noch nicht so richtig lieben kann, finden wir echt nicht okay. Unter ein Foto bei Twitter schrieb Miley:

    “So zerrissen. Ich liebe es, wie die kleine Moonie mit mir und Mary Jane kuschelt. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich schon wieder lieben kann.”

    Mileys Mutter hatte Miley das kleine Fellknäuel gekauft, damit sie in sein Fell weinen kann. Doch so richtig warm wird sie nicht mit dem Hund, sie hat eigentlich keine emotionale Beziehung zu Moonie, weil sie noch so an ihren anderen Hund denkt. Geht’s noch?! Ein Hund ist ein Lebewesen, kein Spielzeug. Gerade Welpen brauchen rund um die Uhr jemanden, der sich liebevoll um sie kümmert.

    >>> Miley Cyrus' neues Fell-Glück!

    Wir finden es unverantwortlich und egoistisch von Miley, dass sie sich einfach so einen neuen Hund anschafft, um abgelenkt zu sein. Zumal wir eh kaum glauben können, dass sie sich wirklich richtig gut um ihre Tiere kümmern kann, wenn sie andauernd auf Tour ist.

    Miley will kein Vorbild sein, was ihren Lebenswandel angeht. Das finden wir vollkommen okay, soll sie twerken und mit Leuten rumknutschen, soviel sie will. Aber wenn es um Lebewesen geht, dann sollte die Message an ihre Fans nicht sein, dass man sich einfach mal so ein Tier anschaffen kann, um sich zu trösten. Wir hoffen für die kleine Moonie, dass Miley Cyrus doch noch eine Verbindung zu ihr findet oder den Welpen in ein verantwortungsvolleres Zuhause gibt. Tiere sind kein Spielzeug!

    Montag, 07. April 2014