Vulva 3.0: Zwischen Tabu und Tuning, eine Doku über Schamlippen

Ihr denkt, Ihr habt schon alles gesehen auf dieser Welt? Dann habt Ihr noch nichts von Vulva 3.0 gehört. Was dahinter steckt, hier.

Na, das ist doch mal eine Doku, die es in der Form noch nicht gab. Denn das Thema Sex ist schon oft abgefrühstückt worden, die weibliche Vulva noch nicht.

Zwar ist die Nacktheit ansich kein Tabu mehr, doch die Abbildung des weiblichen Geschlechts ist nach wie vor irritierend und mit vielfältigen Verboten belegt. Jahrzehnte der Retusche in den Medien, Anti-Pornografiekampagnen und Abbildungsverbote führen zu einem Bild, das wenig mit der Realität zu tun hat.

Die Doku “Vulva 3.0” räumt mit diesem Bild auf. Sie beginnt in einer dermatologischen Praxis in Köln, in der sich Bella Joy ihre Schamlippen aufspritzen lässt. Und nicht nur das ist zu sehen, denn es geht auch um anatomische Irrtümer, Zensur, Beschneidung durch Photoshop und Laserskalpelle sowie die Schönheit und Einzigartigkeit des weiblichen Wollustorgans.

>>> Für alle die jetzt die Ohren gespitzt haben, hier bekommt Ihr noch mehr Infos zur Doku und könnt auch die DVD bestellen!

Samstag, 12. April 2014